Ich hab das Gefühl, das Klagen, “wie schrecklich alles derzeit ist” von unserer Seite = von der Seite der Wirtschaft ist zwar sicher wichtig, um den Erst der Lage zu schildern – aber es braucht zugleich nun auch ein Stück Hoffnung für uns alle….

Ich selbst bin als Person und mit meinem Unternehmen schon durch viele Täler gegangen (Unternehmensaufbauphase, 9/11, mein Burn-Out, Unternehmenskrisen).  Aus eigener Erfahrung – als Person, als Unternehmer und wohl auch als begeisterter Wanderer – weiß ich, was es heißt, durch ein tiefes Tal zu gehen: Am Ende gibt es immer einen Weg heraus und nach oben. Dieses Bild gilt für mich auch in der aktuellen Lage. Zwar ist es wichtig, derzeit auch auf den Ernst der wirtschaftlichen Situation hinzuweisen, aber gleichzeitig ist es mindestens ebenso wichtig, die Hoffnung nicht zu verlieren!

Ja, wir alle müssen den Gürtel in naher Zukunft enger schnallen. Unternehmen müssen Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken oder gar entlassen, wir müssen jetzt das System runterfahren, Gespräche zur wirtschaftlichen Absicherung führen, Kredite aufnehmen und um Förderungen ansuchen. ABER: Es wird vorbeigehen und es kommt eine Zeit nach Corona!

Es kann uns allen auch mit SEHR VIEL WENIGER noch immer sehr gut gehen, wenn wir zusammenhalten und nicht unsere Menschlichkeit und Hoffnung verlieren.

Am Beispiel Nepal und seiner Menschen, die viele Jahre durch einen schrecklichen Bürgerkrieg durchgegangen sind, habe ich zum Beispiel gesehen mit wie wenig Menschen ein glückliches Leben führen können, wenn sie gut zusammenhalten – auch solche Beispiele können Mut machen!

Leuchttürme geben Vertrauen

Als Unternehmer geht es jetzt auch darum, voranzugehen und mit Mut vorauszuschauen – ein Leuchtturm zu sein, Vertrauen zu geben und nach der Krise gemeinsame Aufbauarbeit zu verrichten.

Wir alle haben es in der Hand, den Aufbau zu gestalten: nachhaltiger, solidarischer, mehr miteinander!

Es ist gerade jetzt wichtig, den Menschen einen Lichtblick, positive Momente, „Glücksmomente“, zu zeigen und damit den Glauben an das Morgen zu geben. Als Leuchttürme sehe ich dabei auch sehr Unternehmenspersönlichkeiten und Mittelstands-Marken, die Sicherheit und Hoffnung vermitteln.

Gerade jetzt brauchen wir alle ein Stück Glück und positive Momente. Schöne Augenblicke und besondere Begegnungen, von denen wir zehren können. Bilder, aus denen wir Energie schöpfen und dadurch weiter auf eine positive Zukunft vertrauen

(Wer mit seinen eigenen #meinReisegluecksmoment -Bildern positive Energie und Zuversicht verbreiten möchte, findet weitere Infos auf unserer Weltweitwandern-Facebook-Seite.)

Nachhaltiger Tourismus wird nach der Krise stärker nachgefragt sein!

Ich bin fest davon überzeigt, dass nach der Krise unser Segment des nachhaltigen, persönlichen Reisens stärker nachgefragt wird. Der jetzt stärker werdende Trend zur Entschleunigung, zu mehr Achtsamkeit, Echtheit, lokaler Wertschöpfung und persönlichen Kontakten entspricht genau dem, was wir seit vielen Jahren mit unseren Weltweitwandern-Reisen verwirklichen!

Ich glaube unerschütterlich an eine positive Zukunft für Weltweitwandern, für unsere Gäste, unsere Mitarbeitenden, weltweiten Partner und auch mich persönlich. Ja: wir werden uns anpassen und auch verändern müssen.
Es wird viel Kreativität, Geduld und auch entschlossenes Handeln brauchen.

Sicherheit für unsere Gäste

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Gäste ist uns ein zentrales Anliegen. Auch in finanzieller Hinsicht können wir Bedenken und Ängste ausräumen:

  • Wir haben bei Weltweitwandern in der Vergangenheit sehr gut gewirtschaftet und haben daher nun einen Polster mit finanziellen Reserven. In Verbindung mit dem Corona-Kurzarbeit-Modell, großen Sparmaßnahmen und einem Überbrückung-Kredit werden wir daher die kommenden Monate gut überstehen und können unsere Mitarbeitenden und auch alle offenen Rechnungen für unseren reduzierten Bürobetrieb auch längerfristig bezahlen.

Unsere Zukunft liegt im Miteinander

Unsere Zukunft von Weltweitwandern als nachhaltiger und fairer Reiseveranstalter hängt am Vertrauen und der Solidarität unserer Gäste:

  • Sehr wichtig ist es nun, dass Reisegäste – aus Solidarität mit uns – ihre jetzt abgesagte Reise auf Herbst oder nächstes Jahr umbuchen, oder sich von uns einen Gutschein ausstellen lassen. Durch dieses für uns sehr wichtige Verschieben von Rückzahlungen auf spätere Reiseleistungen bleiben wir jetzt zahlungsfähig bis es dann wieder Einnahmen bei uns gibt. #verschiebdeinereise
    .
  • VIELEN HERZLICHEN DANK all jenen Gästen, die sogar ganz auf die Rückzahlung ihrer Reise-Anzahlung verzichtet haben und uns diese schenkten, um uns in der aktuellen Krise zu unterstützen.
    Solche Dinge geben uns in der aktuellen Krise wirklich Kraft und Zuversicht! DANKESCHÖN!
    .
    Weitere Infos und Hintergründe dazu stehen in meinem früheren Blogbeitrag: https://blog.hlade.com/2020/03/26/wer-reisen-liebt-verschiebt-und-kauft-jetzt-einen-reisegutschein/
    .

    .
  • Unsere Gäste können gerne auch schon jetzt einen „Vorfreude auf spätere-Reise-Gutschein“ als “Crowd-Funding” bei uns kaufen – oder auch eine Reise schon für 2021 buchen, das würde uns jetzt SEHR UNTERSTÜTZEN: www.weltweitwandern.at/service/gutschein-bestellen/
    .
  • Oder mein neues Buch “Das große Buch vom Wandern” bei uns bestellen, denn jetzt ist eine wirklich gute Zeit zum Planen und zur Vorbereitung für spätere Reisen und Wanderungen und auch zum sorgfältigen Durchchecken Ihrer vorhandenen Reise- und Wanderausrüstung zu Hause: www.weltweitwandern.at/wanderladen/
    .
  • Wichtig ist auch, dass unsere Gäste bald nach dieser Krise wieder – zumindest ein bisschen – zu reisen beginnen (auch wenn es Nahziele sind. Wir erweitern hier gerade unsere Reisen im Alpen-Adria-Raum!
    .
  • …dann, werden wir das, was jetzt gerade passiert gut miteinander überstehen!
    .

Hier ein aktuelles YOUTUBE-VIDEO von einem Afrika-Reiseveranstalter aus Deutschland zum Thema Umbuchen, das auch unsere eigene Situation sehr gut erklärt: youtu.be/p4CxD0t-GPs

Wir hoffen, unsere Gäste bald wieder auf eine unserer Reisen unter Freunden mit Local Guides mitnehmen zu können. Auch im Sinne unserer Guides wie Lahoucine aus Marokko, Issi aus Ladakh oder Richy aus Madeira sagen wir DANKE, wenn unsere Gäste wieder mit uns verreisen wollen.

Unsere Stärken bei Weltweitwandern

Weltweitwandern hat viel Positives für Menschen getan und kann/will es weiterhin tun – das ist ein Versprechen!

  • Für die Reisenden, die einzigartige Momente erleben und viele inspirierende Begegnungs-Eindrücke und Freundschaften mit nach Hause nehmen können.
  • Für die Mitarbeitenden und Menschen vor Ort: Weltweitwandern ist in den Ländern verwurzelt und arbeitet partnerschaftlich und solidarisch mit Menschen vor Ort, sichert damit Existenzen, initiiert Kultur- und Wissensaustausch und betreibt auch seine großen Bildungsprojekte weiter. Infos dazu: www.weltweitwandernwirkt.org
    Wir haben nun auch eine Hilfsaktion für unsere Teams vor Ort in Marokko und Nepal, die ja nun auch vor dem Nichts stehen gestartet: https://www.weltweitwandernwirkt.org/2020/03/27/soforthilfe_fuer_weltweitwandern_guides/
  • Als Arbeitgeber für unsere Mitarbeitende und als Geschäftspartner viele Partner hier in Graz und weltweit-  mit einem tollen, wertschätzenden Arbeitsumfeld und unserem für viele Kulturveranstaltungen und für alle Gäste offenen Weltweitwandern-Basecamp!

Hoffnung durch positive Momente ist jetzt wichtig

Gerade jetzt brauchen wir alle ein Stück Glück und positive Momente. Schöne Augenblicke und besondere Begegnungen, von denen wir zehren können. Bilder, aus denen wir Energie schöpfen und dadurch weiter auf eine positive Zukunft vertrauen!
Wir laden nun alle in einer kleinen Social-Media-Aktion dazu ein, Hoffnung mit euren #meinReisegluecksmoment – Bildern zu verbreiten, hier weitere Infos dazu: www.facebook.com/Weltweitwandern

#meinReiseGluecksmoment #weltweitwandern #weltweitwandernwirkt #Hoffnungschenken #mymomentofhappiness #Reiseglueck #MeineReise2021 #wandern #trekking #wanderlust #globalthinking #nachhaltigreisen #alleswirdgut #verschiebdeinereise 

Es kommt ganz sicher eine Zeit nach Corona!

Mit lieben Grüßen und bleiben Sie gesund!

 

Ihr Christian Hlade
im Namen des auf dutzende Home-Offices verstreuten Weltweitwandern-Teams

P.S.:
Natürlich möchte ich auch auf unsere Webseite verweisen, jetzt haben Sie ev. Zeit zum Reisen studieren: www.weltweitwandern.com

…oder Filme übers Wandern und Reisen anzusehen: www.youtube.com/user/Weltweitwandern

…die aktuelle Lage von Weltweitwandern und viele Reisegeschichten finden Sie in meinem Blog: https://blog.hlade.com/


 

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle mit * gegenzeichneten Felder sind Pflichtfelder.