Das Corona-Virus hält uns in Atem und die meisten von uns stehen vor ganz neuen Situationen und Herausforderungen.
Und ja das kann man sagen, es ist momentan echt hart!
Unser Leben verläuft im totalen Ausnahmezustand.

Mein Mitgefühl gilt da nun vor allem allen gesundheitlich ganz schwer Betroffenen.
Es ist gerade besonders hart für die ernsthaft Kranken und es ist unser aller Verpflichtung, nun auf uns gegenseitig aufzupassen.

Neben der gesundheitlichen Auswirkungen von Corona und den Herausforderungen eines jeden Einzelnen, sind es auch ganz schwierige und gefährdende Zeiten für Unternehmen.

Uns bei Weltweitwandern hat es ebenfalls voll erwischt!

Wir kämpfen um das Überleben unseres Unternehmens.
Ein Albtraum für mich als Unternehmer, wo ich doch vor nicht mal zwei Wochen vor einem wachsenden und völlig gesunden Unternehmen gestanden bin.

Wir wollen und werden es aber durch die Krise schaffen und arbeiten da gerade mit großartigem Engagement aller unserer MitarbeiterInnen und PartnerInnen dran. Unsere MitarbeiterInnen sind da gerade einfach, einfach wunderbar. Sie leisten Übermenschliches.  Innerhalb von zwei Tagen eine ganze Firma in dutzende Privatwohnungen verteilt umzustrukturieren ist ja allein schon eine Wahnsinnsaufgabe! Das Arbeiten im Team unter den jetzigen Bedingungen ist wirklich äußerst schwierigst.

Eine Welle an Solidarität erreicht uns auch von unseren Reisegästen.
Sooooo viele positive Wünsche und so viel moralische Unterstützung!
VIELEN HERZLICHEN DANK!

Aktuell gilt es noch immer die letzten Reisegäste heimzuholen – da haben wir noch immer wirklich viel zu tun.
Parallel dazu arbeiten wir natürlich schon  – unter den aktuell erschwerten Bedingungen –  mit Hochdruck am Überleben unserer Firma. Der Ausfall aller Reisen in 2 Monaten, die Einstellung der meisten Flüge, bald keine Arbeit mehr durch ausbleibende Buchungen und momentan kein Einkommen mit unklarer Perspektive wann wieder Reisen und auch Buchungen starten werden – das stellt auch unser bisher erfolgreiches Unternehmen an eine gefährliche Klippe, wo die meisten anderen Reiseunternehmen jetzt stehen.

Und daher arbeiten wir mit Hochdruck um zu Überleben: Denn es geht ja nicht nur um uns!

Nicht nur wir und unser Team im Basecamp mit 34 MitarbeiterInnen, auch ALLE unserer 100e Partner und Guides in Madeira, Marokko, Nepal, Georgien usw., ALLE Hotel- und Restaurantbesitzer und ALLE deren 1000e Familienmitglieder da draußen zittern mit uns zusammen um ihre wirtschaftliche Existenz! Wir möchten diese großartigen Menschen & Unternehmen, die sich für verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Reisen weltweit einsetzen, natürlich möglichst weiter unterstützen.
In der Wirtschaft ist ja so vieles miteinander verbunden, es ist dann wie ein Dominoeffekt – und das wollen wir mit aller Kraft verhindern.

Eines ist aber schon jetzt klar: Ein wirtschaftliches Überleben wird es für uns alle in Zukunft ausschließlich durch das Vertrauen und die Solidarität unserer Gäste geben können.

  • Nur wenn unsere Gäste bald nach dieser Krise wieder  – zumindest ein bisschen – zu reisen beginnen (auch wenn es Nahziele sind)
  • Nur wenn es für unsere Gäste möglich ist, dass wir abgesagte Reisen umbuchen, auf später verschieben können – oder einen Gutschein ausstellen.
  • Nur dann, werden wir das, was jetzt gerade passiert auch gut miteinander überleben!
  • Ihr könnt gerne schon jetzt Reisen ab Sommer 2020/2012 buchen,
  • oder jetzt bei uns einen Reise-Gutschein bei uns kaufen – das würde uns jetzt SEHR UNTERSTÜTZEN!

Meine Vision ist ja, dass wir alle nach der Krise besser agieren  – besser im Sinne von “menschlicher” und  “nachhaltiger”!

Was aber jetzt für alle von uns voll zählt ist Menschlichkeit und Zusammenhalt!
Und das erlebe ich gerade soooo sehr. Es ist wirklich großartig, wie viel menschliche Unterstützung auch ich gerade bekomme!

Danke, Danke, Danke!!

Und was wir jetzt auch alle brauchen sind positive Visionen für die Zeit nach Corona!
Daher möchte ich einen wunderbaren und hoffnungsvollen Text von Mathias Horx teilen: https://www.horx.com/48-die-welt-nach-corona/

Und natürlich möchte ich auch auf unsere Webseite verweisen, jetzt habt ihr alle ja VIEL Zeit zum Reisen studieren: www.weltweitwandern.com

…oder Filme übers Wandern und Reisen anschauen: https://www.youtube.com/user/Weltweitwandern

…oder gleich hier im Blog in meinen Reisegeschichten stöbern: https://blog.hlade.com/category/reisen/

Macht es alle gut, bleibt zu Hause, passt auf euch und eure Mitmenschen gut auf –  und bleibt gesund!

Es kommt ganz bestimmt ein Leben nach Corona – und dann treffen wir uns alle wieder draußen.
UND: Es wir sich dann etwas verändert haben!
Diese Veränderung wird positiv sein, wenn wir das alle wollen!

Euer Christian Hlade
im Namen des gerade auf dutzende Wohnungen verteilten Weltweitwandern-Teams

PS: Kreative Ideen und Hilfsangebote sind uns jetzt gerade SEHR willkommen!
Postet gerne eure Gedanken unten in den Kommentaren. Bitte aber nicht böse sein, wenn ich da nicht gleich antworte – es ist echt viel zu tun jetzt….

 


 

 

Kommentare ( 8 )

  • Avatar
    Sylvia

    Lieber Christian, ich wünsche Dir, deinen Mitarbeitern und deiner Familie alles Gute, ihr schafft es diese Zeit durchzustehen.
    Bleibt gesund
    Sylvia

  • Avatar
    Herbert Sasshofer

    Ich wünsche Dir und allen tollen Mitarbeitern, dass es gelingt da durch zu kommen! Und, nur so als Idee – wie wäre es mit irgendeiner Crowdfunding-Aktion, bis es wieder deutlicher aufwärts geht? So soll es jedenfalls nicht enden!

    Herbert

  • Avatar
    Wolfgang Ehrendorfer

    Liebes WWW-Team,
    ihr habt in guten Zeiten in ein nachhaltiges Reiseprogramm, großartige Mitarbeiter und lokale Partner, in Ausbildung und Wertschätzung, und nicht zuletzt in langfristige Beziehungen zu euren Reisegästen investiert. Das wird sich lohnen und in Form von Loyalität zurückkommen – da bin ich mir sicher! Gesund bleiben und auf einander schauen!

    LG Wolfgang

  • Avatar
    Bettins

    Alles Liebe und Gute euch allen! Drücke die Daumen und gesund bleiben!

    Ihr seid ein tolles Team!

    Bettina

  • Avatar
    Peter Fraisl

    Hallo Herr Hlade, Mitstreiterinnen und Mitstreiter

    ich denke das was Mathias Horx in seinem Zukunftsszenario beschreibt hat WWW schon vor der Coronakrise gelebt. Und aus diesem Grund wird WWW nach der Krise stärker sein als zuvor! Daher unbedingt durchhalten und sämtliche staatliche Hilfen (Förderungen, AMS, Ausfallshaftungen usw.) aktivieren. Die Welt nach Corona braucht euch!

    Bleibt alle Gesund!

    Liebe Grüße

    Peter

  • Avatar
    Ronald Schlager

    Liebes WWW-Team,

    um Eure Zusammenarbeit im verteilten Team zu stärken gibt es einige interessante Videokonferenzdienste (hier ein paar Beispiele):

    Bluejeans
    Cisco Webex Meeting
    Google
    Lifesize
    Microsoft Skype und Microsoft Teams
    Starleaf
    Uberconference
    Zoom

    Einige davon sind permanent oder für eine bestimmte Zeit kostenlos, andere bieten je nach erforderlichem Funktionsumfang auch kostenpflichtige Dienste.
    Zusätzlich unterstützen einige Anbieter Webinar-Dienste, mit denen Ihr Eure Kunden über interessante Themen informieren könnt.

    Bleibt gesund und alles Gute!
    Ronald Schlager

    • Christian Hlade
      Christian Hlade

      Vielen herzlichen Dank fürs Mitdenken und die Tipps!

      Wir verwenden und nutzen schon ganz intensiv diese großartige Möglichkeit!

      lg
      Christian Hlade

  • Avatar
    Bernd Brandtner

    Mein Mitgefühl allen in diesen schwierigen Zeiten. Ja, Existenzängste können lähmen, die Sicht einengen und die Zukunft als dunklen Schrecken abbilden.
    Aber wer weltweit gewandert ist, hat soviel gesehen, daß der Blick sich weiten und öffnen kann für neue Ideen und Perspektiven! Es wird sich vieles ändern, aber gerade dabei vieles besser werden. Ich wünsche Euch allen im Team und den Partnern da draußen Solidarität, kreative Ideen und eine sonnige Zukunft!

    PS: Vielen Dank für den geteilten Text, der wirklich Hoffnung verbreitet.
    PS2: Für die online-Kommunikation würde ich mich nicht auf Datenkraken wie gooogel und MS usw. verlassen, sondern die Chance zum “lokalisieren” nutzen und z.B. wire.com nutzen, für die die DSGVO nur der Mindeststandard ist und die Server in D und der Schweiz stehen….

    Liebe Grüße!
    Bernd

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle mit * gegenzeichneten Felder sind Pflichtfelder.