Am Beginn des vorigen Jahres 2019 stand ein riesengroße, weiße Wand!
Sechs Meter hoch und
dahinter war es eiskalt.

Der Rohbau unseres großen Bürozubaues hinter dieser Staubtrennwand war in der Winterpause. Nur wenige teils sehr laute Bau-Monate später, im Juni konnten wir dann aber schon die neuen, hellen Büros beziehen und haben seither doppelt soviel Platz wie vorher. Und im November haben wir das neue Büro mit einem wunderschönen Fest eingeweiht! Es gab überhaupt viel Grund zum feiern im vorigen Jahr… Aber alles schön der Reihen nach:

Ausgelassene Stimmung beim gemeinsamen Salsatanzen: 20 Jahre-Weltweitwandern-Fest & Büroeinweihung im November 2019

Bürovergrößerung und neue Struktur nach Jahren des gesunden Wachstums

2018 und 2019 waren für unser Unternehmen Weltweitwandern und auch für mich persönlich unglaublich positive, ereignisreiche und veränderungsreiche Jahre! Die Zahl der Weltweitwandern-Gäste wächst seit vielen Jahren jährlich gesund im zweistelligen Bereich. Das verdanken wir neben unserem großartigem Team & unseren Partnern vor allem den vielen Weiterempfehlungen durch unsere Stammgäste: Dafür EIN GANZ GROSSES DANKESCHÖN allen unseren Gästen, Mitarbeitenden und PartnerInnen für das große Vertrauen in uns! Ich bin sehr dankbar und demütig, was alles möglich war und ist!

Von 16 Mitarbeitenden im Jahr 2017 wird unser Büro-Team nun Anfang 2020 auf 30 Mitarbeitende anwachsen.
Unser Büro-Team in Graz ist allerdings ja nur ein Teil unserer Firma: Weltweit arbeiten über 600 Menschen als Guides, Partner, Köche, usw. für das Gelingen unserer Weltweitwandern-Reisen.
Eine ganz schön große WWW-Familie ist das inzwischen geworden!

Wir brauchten durch unser starkes Wachstum dann dringend einen Büroneubau für mehr Platz für das wachsende Team und auch ganz dringend eine neue Organisationsstruktur.

Die gemütliche Innenhalle unseres neuen Weltweitwandern-Basecamp ist Treffpunkt und Veranstaltungsraum

Der “Knick” ab 15 Mitarbeitenden

Meiner langjährigen Erfahrung als Unternehmensgründer und -leiter nach, gibt es bei über 15 Mitarbeitenden recht plötzlich einen Knick und einen starken Änderungsbedarf. Ein kleines Team von 10-15 Menschen kann man gut überblicken und bis zu dieser Größe konnte ich auch selbst dieses Team gut führen – neben meinen vielen anderen Aufgaben als Unternehmer. So ein kleines Team braucht auch recht wenig Koordination. Und wir haben ja auch wirklich wunderbare Mitarbeitende!

Über 15 Personen ändert sich da dann  – oft recht plötzlich – und es braucht dann klare Strukturen und eine sehr gut qualifizierte Person, die sich ganz dem Führen des Teams und dem Management widmet. Ich hab auch herausgefunden, dass wir da kein Einzelfall sind und es viele Firmen gibt, die ab/ob dieser magischen “Größen-schwelle” große Probleme haben – bis hin zum Scheitern. In einer solchen gefährlichen Unternehmens-Übergangsphase ist es meiner Erfahrung nach wichtig, dass der Gründer andere Strukturen und Qualifikationen ins Unternehmen hineinbringt und selbst etwas zurücktritt. Manche Unternehmen beschließen als Lösung dann auch oft einfach künstlich klein zu bleiben und wachsen dann bewusst nicht mehr weiter, um diesen  – doch immer etwas instabilen – Übergang von “Klein zu Größer” zu verhindern. Auch das kann allerdings zu Problemen führen….

Ich persönlich sehe ein Wachstum – wenn es gesund und natürlich ist –  als eine wunderbare Chance zur Weiterentwicklung und auch zum inneren Wachstum aller Beteiligten und nicht als große Bedrohung und Gefahr. Es steht allerdings ein großer Veränderungsbedarf an und es ist ein “Organisationsthema”. Und Veränderungen machen halt auch oft Angst….
Nach einiger Zeit der wachsenden “Unruhe” im Unternehmen habe ich dann aber ganz klar gemerkt, dass ich selbst nicht die richtige Person für das tägliche Management des Unternehmens bin und dass meine persönlichen Stärken und wichtigen Aufgaben als Unternehmer eher im Bereich Strategie, Entwicklung und im externen Netzwerken liegen. “Gründer, Projektentwickler & Markenbotschafter” ist seit 2018 nun meine neue Rolle, die ich seither mit viel Energie ausfülle.

Das Weltweitwandern-Team 2019 vor dem neuen Büro

Neues Management bei Weltweitwandern

Seit Anfang 2018 haben wir nun – nach längerer Suche inkl. Umweg – mit Gudrun Gruber erstmals eine operative Geschäftsführerin bei Weltweitwandern. Gudrun hat seither viele, viele sehr positive Veränderungen bei Weltweitwandern initiiert: Wir haben z.B. unser Reiseteam nun klar nach Kontinenten strukturiert. Es gibt für alle klare Strukturen und einen guten Rahmen, in dem sich jede Einzelne / jeder Einzelne im Team eigenverantwortlich und selbstbestimmt engagieren kann. Wir konnten durch die Erfahrung von Gudrun im Personalmanagement auch viel im Bereich Unterstützung, Qualifizierung und Weiterbildung unseres Teams voranbringen. Neben fachlichen Qualifikationen ist es bei uns auch sehr wichtig, dass unsere Mitarbeitenden viel persönliche Erfahrung über unsere Reisen haben und daher auch öfters selbst auf unseren Reisen unterwegs sind.
Gudrun unterstützt uns noch in vielen weiteren Bereichen, wie Veranstaltungsorganisation, rechtliche Dinge, uvam.
Sie ist ein wirklicher Lichtblick für unser Unternehmen!

 

Fokussieren“ als Jahresthema 2019/20

Ein starker „roter Faden“ für unsere strategische Arbeit, war und ist „Fokussieren“.
Ich finde es ist für das langfristige gesunde Überleben unseres Unternehmens sehr wichtig immer wieder neu sehr klar und gut sichtbar herauszuarbeiten, wofür wir stehen. Das Paradoxe daran ist, dass man oft viele Wege ausprobieren muss, um zu mehr Einfachheit und Klarheit zu kommen. Also am Weg zu einer neuen Klarheit und Reduktion geht man oft durch eine größere und chaotischere Auswahl an Möglichkeiten….

  • Fokus auf unsere Marke: Inspirierende Begegnungen von Menschen, Kulturen – mit der Natur und mit sich selbst.Wir haben 2019 intensiv daran gearbeitet fokussiert herauszuschälen und klar auszudrücken für was wir stehen.
    “Öffne Deinen Horizont”, “Einfachheit in Luxus verwandeln”, “Näher dran mit Local Guides”, “Gemeinsam weniger allein”, “Unterwegs mit Gleichgesinnten”, “Reisen mit Verantwortung” sind die Sätze mit denen wir den Kern unserer Reise und unsere Werte nun konzentriert ausdrücken.
    Auch eine neue Bildsprache für Fotos und Videos haben wir entwickelt. Das kann man schon gut in unserem neuen Magazin und im Einführungskapitel vom aktuellen Katalog sehen: https://www.weltweitwandern.at/katalog/ 
  • Fokus auf die Qualität unsere Wanderreisen
    Die Vergrößerung des Teams und die neuen Organisationsstrukturen haben bei uns Raum für eine verstärkte Arbeit an der Qualität der Reisen geschaffen und ermöglichen es nun dem Team nun noch mehr auf unseren eigenen Reisen vor Ort unterwegs zu sein.
  • Fokus auf die Stärkung unsere weltweiten Partner & Guides,
    die großartiges machen und leisten  – und die wir tatkräftig in der Weiterentwicklung und Vernetzung untereinander unterstützen. Wie z.B. durch die WWW-Partner-Academy in Madeira 2019 und 2020 durch neue WWW-Guide-Academies in Montenegro und Kirgistan, neue Videoschulungen und viele weitere Maßnahmen.
Das Weltweitwandern-Partnertreffen im Dezember 2019 auf Madeira
  • Fokus auf verantwortungsvollen Tourismus & weltweite Bildungsprojekte
    Fokus auf die zentralen Dinge in denen wir einen entscheidenden Unterschied machen können für Klima/Nachhaltigkeit. Nämlich unsere Reisen verantwortungsvoll durchzuführen – mehr zu Fuß gehen, lokale Gemeinschaften unterstützen, in Bildung vor Ort investieren, klarer Blick auf die Reisedauer und wie unsere Reisen organisiert sind und sich nicht NUR anstecken lassen von den Themen die nur in den Medien sind aber bei denen wir selbst wenig/keinen Einfluss haben.
  • WWW-Büroneubau
    auch beim Bürobau Fokus auf nachhaltige Ressourcen aber auch Herkunft der Materialien und engagieren von lokalen Handwerkern die etwas von ihrer Arbeit verstehen (lokaler Tischler im Kontrast zu Büromöbel von internationaler Möbel-Kette) – Etwas was man nun in unserem Büro sieht und spürt im tagtäglichen “Sein”,
  • Fokus auf eigene Pausen (durch Yoga, Meditation, aber auch durch Auszeiten)

 

Persönlicher Fokus auf meine eigenen Stärken

Meinen neuen Freiraum durch das Abgeben der Management-Agenden an unsere operative Geschäftsführung und durch die wertvolle Unterstützung durch meine Assistentin Lisa Nussmüller konnte ich 2019 sehr produktiv nutzen:

  • Im Oktober 2019 ist mein zweites Buch “Das große Buch vom Wandern” erschienen und war dann erfreulicherweise gleich einige Wochen lang in der Sachbuch-Bestsellerliste. Ein super Echo bekam ich auch bei meinen bislang 8 Buchpäsentationen in Linz, Wien, Graz, Feldkirchen und Tuttlingen (D).
  • Ich konnte meinen Background als Architekt heuer auch sehr gut bei der Gestaltung unseres neuen WWW-Bürogebäudes einbringen.
  • Beim Marketing haben wir auf meine Initiative hin in letzter Zeit recht viele neue Dinge und Wege ausprobiert: Von der Schärfung unserer Marke, neuen Social-Media-Aktionen bis hin zu unserem neuen WWW-Magazin, das wir unserem Katalog und auch einigen wichtigen Tageszeitungen beigelegt haben.
  • Als Bindeglied zwischen unseren Partnern und dem Team war ich Teil unserer WWW-Partneracademy in Madeira und habe selbst zwei Reisen mit Journalisten (Marokko & Azoren) begleitet.
  • Besondere Freude hat mir heuer das “Mit-Gestalten” unserer Veranstaltungen im Team bereitet:+ Unsere drei vollen Marokko-Benefizkonzerte mit der wunderbaren Sängerin Oum in Graz und Wien wurden von über 1.500 Menschen besucht.+ Das neue Weltweitwandern-Basecamp beherbergte nun auch von mir mit-initiierte Salsaveranstaltungen, Meditationsseminare und Yogakurse und ist ein wirklich lebendiges Haus der Begegnung von verschiedenen Kulturen.+ Bei unsere WWW-20-Jahresfeier trafen unsere Gäste, Mitarbeitenden, Geschäftspartner und Freunde bei einem wunderschönen rauschenden Fest zusammen und es wurde bis weit nach Mitternacht getanzt.
  • Ich hab zudem neue Ausrüstungsartikel für unsere Guides getestet, persönliche Reisequalitätschecks vor Ort bei unseren Azoren, Marokko, Schottland- und Wales-Reisen unternommen und den Österreich-Aufenthalt von Itto, unserer Marokko-Bildungsprojektleiterin ders “campus vivante” anlässlich unserer drei Marokko-Benefizkonzerte begleitet.

    Drei volle Marokkokonzerte mit Oum, hier am 21. Okt. 2019 in der Listhalle in Graz

Zeit des Setzens – Vorschau auf 2020

 

Eine Zeit des Aufbruches und der Unruhe bedarf dann immer auch einer Phase des Beruhigens und des Setzens.
Heuer wird ein Jahr sein in dem wir Vieles zu Ende bringen und konsequent weiter an unserem klaren Fokus arbeiten.

  • 2020 werden wir mit dem ganzen Team weiter an unserer Reise-Qualität arbeiten. Es sind heuer besonders viele Ausbildungen und Vernetzungstreffen mit unseren weltweiten Partnern, unseren Guides und unserem Team geplant.
  • Der Bereich “Verantwortungsvoller Tourismus” wird von uns – als ein wichtiger, integrierter Teil unseres Unternehmens und als wichtige Zukunftsperspektive – besonders engagiert weiterentwickelt.
  • Es werden nun zu Jahresanfang gerade wieder drei neue MitarbeiterInnen gesucht und bei Weltweitwandern zusätzlich eingestellt. Vor allem bei der neuen Marketingleitung werde ich meine Erfahrung einbringen und die Person in meine Rolle als “Markenbotschafter” persönlich begleiten.
  • Ein weiteres Buchprojekt habe ich schon im Kopf, aber das muss noch etwas “gären”….
  • Im Frühjahr 2020 werde ich mich wieder einmal auf einen mehrwöchigen Weit-Wanderweg, voraussichtlich in Italien begeben.
  • Viele neuen Marketing-Projekte werden heuer fertiggestellt und werden dann gewichtet und bewertet, weiterentwickelt oder auch wieder verworfen.

 

Ich bin unserem Team, unseren PartnerInnen – und vor allem unseren vielen Gäste sehr dankbar!

 

Wie immer freue ich mich auch SEHR über Dein Feedback / Rückmeldungen / Gedanken zum Thema.
Ich finde einen Austausch mit anderen Menschen zu Themen, die gemeinsam berühren immer sehr wichtig und besonders wertvoll!

Noch einen schönen Start ins frische Jahr!

Mit herzlichen Grüßen
Euer/Dein
Christian Hlade

 

Keinen Beitrag mehr verpassen:


 

Comment ( 1 )

  • Avatar
    Itto

    lieber Christian,

    danke für diesen unternehmerischen Einblick in euer Schaffen und dein Tun und in deine tiefen Reflexionen und ehrliche Selbstanalyse. – Das inspiriert mich jedes Mal aufs Neue und ich denke genau darin liegt deine/eure Stärke.

    Ich wünsche dir und euch viel Kraft und innere Ruhe nach der Zeit der vielen Neuerungen – das kann ich alles sehr gut nachvollziehen, auch das Wachstum eines Teams, der Räume und die damit verbundenen Veränderungen und Herausforderungen – auch wir haben dieses Jahr “Stabilisierung, Vertiefung, Dinge setzen lassen” als unser Motto gewählt…

    und herzlichen Dank nochmals für deine Wertschätzung und euer aller Einsatz zugunsten des campus vivant’e in Marokko! Es war eine ganz wunderbare Zeit in Graz und die Begegnungen an den Konzerten waren ein Geschenk,

    herzlich
    Itto, mit Latifa und Team

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle mit * gegenzeichneten Felder sind Pflichtfelder.