Ich arbeite gerade (wieder einmal) am Fundament, an der Grundausrichtung am „Sinn“ meiner Firma Weltweitwandern.
Hier hätte ich gerne Deine / Eure Rückmeldung, ob das verstanden wird und vor allem, OB ES DICH BERÜHRT???
Wichtig: Es geht dabei nicht um unsere Wirkungen auf Gäste oder andere Menschen, sondern um:
Unseren “Purpose”, unseren tieferen Sinn, unser „WHY“ bei Weltweitwandern:

Die Geschichte von Weltweitwandern

Als junger Mensch war ich unzufrieden. Ich fühlte mich eingeengt in der Schule und später im Beruf. Ich spürte, dass die Art zu leben meiner Eltern und meines gesellschaftlichen Umfeldes nicht für mich passte. Meine Sehnsucht war: „Da muss es doch noch mehr geben!“ Ich fühlte mich nicht am richtigen Platz.

Dann habe ich das Wandern und das Reisen für mich entdeckt. Ich bekam große Inspirationen von anderen Kulturen und lernte völlig andere Lebensentwürfe kennen. Das Gehen durch wunderschöne Natur unserer so unendlich vielfältigen Erde berührt mich immer wieder neu tief im Inneren. Das Auskundschaften neuer Wege bereichert mich.

Das alles hat mich verändert und ich bin heute ein Mensch, der sehr bei sich selbst angekommen ist. Dafür bin ich wirklich dankbar und diese Erfahrungen möchte ich nun auch  – über mein Unternehmen Weltweitwandern und unserem laufend größer werdenden Team – mit anderen Menschen teilen!

Aber für mich persönlich ist meine eigene “Reise” damit nicht zu Ende: Auch bei mir  wird es immer wieder „eng“ im Leben: Stress, Entscheidungen, Veränderungen. Dann wende ich meine eigenen Rezepte bei mir selbst an und gehe wandern und reisen.
Ich bin ein Suchender und wahrscheinlich werde ich das immer sein. Die Neugier auf neue Wege, auf Lernen und zu wachsen ist stark in mir… Mein persönlich wichtigster Zweck der Existenz ist: „Neue Wege erkunden“

Meine wichtigsten Zwecke meiner Existenz:

  • Neue Wege auskundschaften, Visionär und Pionier sein.
  • Freiheit: Das Gefühl offener und weiter zu werden.
  • Mit anderen im Team gemeinsam Dinge aufbauen, die für alle wertvoll sind & Bestand haben. Liebevoll in Beziehung sein, teilen von Wissen und Erfolg. Selbst einen wertvollen Beitrag zum Ganzen beizutragen.
  • Mitgefühl & Fairness: Auf andere (vor allem schwächere) gut acht-geben. Kein Mobbing und kein Ausschließen zulassen.
  • Hohes Interesse an anderen Arten zu leben, Interesse und Wärme für andere Menschen.
  • Liebevoll in Beziehungen sein, teilen von Wissen und Erfolg.

Inspirationen von Wegbegleiterinnen:

„Die Freude am Entdecken, was kommt nach der Weggabelung, der nächsten Kurve… Was wartet hinter dem Horizont auf mich? Nicht weggehen, sondern weitergehen ist es für mich. Das Weitergehen, der Aufbruch, die Suche als Prinzip.“ (Bernadette)

„Dankbar für den Weg und die Erfahrungen die ich machen konnte, möchte ich das Glück, das ich auf den Reisen, bei den Begegnungen mit Menschen und der Natur erleben konnte mit anderen teilen. Die Neugier und Suche, die mich auf den vielen Reisen seit meiner Jugend begleiten, in anderen wecken und ihnen mit der Reiseorganisation von WWW die Möglichkeit geben und Mut machen, sich selbst aufzumachen, die Welt zu entdecken.‘ (Brigitte)

“In deinem neuen Text klingt durch, dass dich die engen vorgebahnten Wege, die dich in deiner Kultur als “Karriere” erwarteten, nicht ausreichend befriedigt haben. Also hast du im Kennenlernen und in Kommunikation mit Menschen ganz anderer Kulturen eine persönliche Weitung erfahren, die dir jetzt ein ganzeres, dir selbst entsprechendes Leben ermöglicht. Diese Weitung hast du ihnen zu verdanken, und daher siehst du sie auch auf selber Augenhöhe, was wiederum nicht der etwas hochnäsigen Sichtweise unserer Kultur entspricht. Mit WWW bietest du daher einen Rahmen für den authentischen Austausch von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen an.” (Andreas)

“Ich lese zwei Perspektiven: die eine ist das „weggehen und ankommen“ (Suchbewegung, Aufbruch, Neugier, Interesse) – die andere ist das „aufnehmen und teilen“ (willkommen, die Zufriedenheit mit dem Dasein, das Glück an einem besonderen Ort zu sein, das Auskommen) : beide gehören zusammen. Denn Weltweitwandern braucht beides, um zu „funktionieren“: Das Unternehmen mit einem großartigem Team im WWW Basecamp, das „Aufbruch“ bietet und die Partner, die das Ankommen und die Begegnung bieten (können)
Oder: das Unternehmen, das von der Neugier und der Suche getragen wird und die Menschen, die an den „special places“ (den WeltweitOrten der Sehnsucht ihr Leben (mit)teilen wollen und können: so gestaltet sich der “Geist” der (professionellen) Freundschaft / Begegnung” (Margit)

„Weltweitwandern ist Friedensarbeit! WeltWeitWandern um bei sich anzukommen… Mit den Menschen, die du auf deinen Reisen getroffen hast, die du schätzen, achten und lieben gelernt hast, kannst du keine Kriege führen…“ (Irmlind)

„Reisen bzw. unterwegs sein außerhalb meiner bekannten Umgebung ist für mich immer wieder eine Chance mich besser zu erkennen und meinen Horizont zu erweitern. Es ist immer wieder ein Aufbrechen aus den Zwängen des Alltags zu neuen Erkenntnissen.“ (Klaus)

 

Wichtige Elemente, die das fördern:

  • Neugier: Neue Wege ausprobieren. Aktiviert, inspiriert und angeregt werden.
  • Freiheit: Das Gefühl offener und weiter zu werden.
  • Sich zugehörig fühlen, wachsendes Vertrauen und Sicherheit
  • Begeisterung, Freude und Spaß
  • Genuss und achtsames Spüren

“Inspiriert werden und seinen eigenen Weg finden durch Begegnungen mit anderen Kulturen, anderen Lebensentwürfen, mit der Natur und mit sich selbst.”

„Inspiriert-werden und sich entwickeln. Durch Begegnungen mit anderen Kulturen, anderen Lebensentwürfen, mit der Natur und mit sich selbst.“

Kurzform: „Inspiriert-werden von anderen Kulturen.“

Ältere Texte, die das auch schon mal eingefangen haben:

Die Weltweitwandern-Vision:
Weggehen & Ankommen. Sich auf den Weg machen. Aus der Kraft der Natur schöpfen. Inspirierende Begegnungen zwischen Menschen und Kulturen erleben. Im Weniger das Mehr erkennen. Freude empfinden. Perspektivenwechsel.

 

Christian Hlade wollte zunächst als Lebenserwerb Häuser bauen.
Geworden ist es zuerst einmal eine Schule in Nordindien.
Weil er die Magie der Begegnungen in Ladakh dem Alltag im Architekturbüro vorgezogen hat.

So ist er weggegangen. Und angekommen. Und hat dabei das Wandern entdeckt. Weniger als eine Art der Fortbewegung, vielmehr als Lebensphilosophie.

Später hat er begonnen, diese Lebensphilosophie mit anderen zu teilen.
Gemeinsam weggehen. Gemeinsam ankommen.

Das war die eigentliche Geburtsstunde von Weltweitwandern:
Die Erfahrung, dass es viele Menschen gibt, die diese Lebensphilosophie teilen möchten.

Sich immer wieder aus den Zwängen des Alltags zu lösen und vorsichtig einzutauchen.
In ungewohnten Kulturen, in fremde Landschaften, auch in berührende Begegnungen.

Um durch die Langsamkeit und die Achtsamkeit des Wanderns letztlich sich selbst näherzukommen.

 

Etwas ist verborgen. 
Geh – entdecke es. 
Geh und sieh’ nach, was hinter dem Gebirge ist. 
Etwas ist hinter den Bergen verloren gegangen. 
Es ist verloren gegangen und wartet dort auf Dich.
Geh!
Rudyard Kipling

 

BITTE UM DEINE MEINUNG:
BERÜHRT DICH DAS?
IST DAS STIMMIG FÜR DICH?


 

Kommentare ( 3 )

  • Avatar
    Klaus Allin

    Reisen bzw. unterwegs sein außerhalb meiner bekannten Umgebung ist für mich immer wieder eine Chance mich besser zu erkennen und meinen Horizont zu erweitern. Es ist immer wieder ein Aufbrechen aus den Zwängen des Alltags zu neuen Erkenntnissen.

  • Avatar
    Susanne

    Das geht aus den Texten für mich als Essenz hervor:
    Neue Wege erkunden, Freiheit erfahren und Verbundenheit mit den Menschen und der Natur dieser Erde spüren

    Alles Gute!

  • Avatar
    Su

    Ich reise sehr viel und meist reise ich allein. Das ermöglicht mir viel besser, mit Einheimischen in Kontakt zu kommen und von ihnen zu lernen. Reisen ist für mich keine “Bucket List” oder “To Do List”, reisen ist einfach Abenteuer, Neugier stillen, Natur erleben, mit sich allein sein können, und vor allem Menschen zu treffen.
    Durch meine Reisen – auch mit Weltweitwandern – sind schon einige wirklich Freundschaften entstanden, wie zB in Ladakh oder Costa Rica. Ich finde es einfach schön, spannende Destinationen, abseits der touristischen Trampelpfade kennenzulernen, und noch schöner finde ich, dass ich es bei euch – liebes WWW Team buchen kann :)

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle mit * gegenzeichneten Felder sind Pflichtfelder.