Bei Weltweitwandern benutzen wir sehr intensiv Facebook als Kommunikationsmedium, weil es in mehrerer Hinsicht sehr praktisch ist:

Über Facebook sind wir auf eine sehr unkomplizierte Weise mit vielen unserer Partner und guides aus über 80 verschiedenen Ländern verbunden. Gegenseitig bekommen wir so immer wieder ein wenig von unseren Aktivitäten mit. Viele unserer Guides und Partner benutzen Facebook auch privat recht intensiv. Vor allem in Asien, aber auch in Afrika und auch in Osteuropa ist Facebook sehr populär. In Ladakh hat Facebook sogar den Status eines Nachrichtenmediums und ersetzt die dort nicht vorhandene Regionalzeitung.

Zum zweiten sind viele unsere Gäste auch auf Facebook zu treffen. Diese Wandergäste und deren eigenes Netzwerk mit deren Freunde sind für uns natürlich eine gute potentielle „Zielgruppe“. Durch den interaktiven Charakter bekommen wir immer recht schnell Rückmeldung was unseren Gästen besonders gut „gefällt“

1. Wie funktioniert Facebook?
Facebook ist ein Netzwerk, das auf „Geben und Nehmen“, auf wechselseitige Kommunikation und auf Vernetzung unter Freunden und Gleichgesinnten beruht. Um Facebook optimal zu nutzen muss man daher bei den eigenen Beiträgen und Handlungen möglichst versuchen „Kommunikation“ zu erzeugen.
„Einweg“-Kommunikation und reine „klassische“ Werbebotschaften kommen auf Facebook meist nicht so gut an. Facebook funktioniert auch eher nicht wie eine „klassische“ Webseite. Gepostete Beiträge werden für einige Stunden im „Nachrichtenstrom“ der verbundenen „Freunde“ angezeigt und können von diesen dann „geliked“, geteilt und/oder mit Kommentaren versehen werden. Je öfter ein Artikel „geliked“, geteilt oder „kommentiert“ wird, desto mehr Menschen können diesen sehen. Auch Facebook gibt dann solchen Beiträgen mehr „Gewicht“ und zeigt sie dann länger und bei mehr Menschen an. Das Ziel ist es also bei den eigenen Beiträgen möglichst viele „Likes“, geteilt werden und/oder möglichst viele „Kommentare“ zu bekommen.

2. Welchen Ton verwende ich auf Facebook?
Auf Facebook schreibt man eher so, wie man sprechen würde. Das „Du“ ist die verbreitetste Anrede. „Sie“ klingt auf Facebook echt komisch. Die Aktualität der Beiträge ist wichtig. „Ratet mal wo ich JETZT gerade bin?“

3. Persönliche Seiten und Unternehmensseiten
Die Grundbedingung für alle deine Aktivitäten auf Facebook ist es eine persönliche Seite anzulegen. Eine ober mehrere „natürliche Personen“ können dann eine oder auch mehrere Unternehmensseiten eröffnen.

4. Wie bekomme ich Freunde?
Zu Beginn wird Dir Facebook einige Vorschläge machen. Eine gute, aktive Möglichkeit ist es dann die Freundeslisten Deiner Freunde durchzusehen und die für Dich dort interessanten Menschen mit einer Freundschaftsanfrage einzuladen.

5. Wie bekomme ich Fans?
Um eine Unternehmensseite bekannt zu machen und mehr „Likes“ zu bekommen kannst Du deine Freunde einladen, diese Seite zu „liken“. Eine große Bekanntheit kannst Du erreichen, wenn Du einige wichtige Verbündete mit einem guten Netzwerk für Deine Seite gewinnen kannst. Dieses Menschen können dann – da gibt’s eine eigene „Facebook – Funktion“ ALLE ihre Freunde einladen Deine Seite mit einem „gefällt mir“ zu beglücken. Versuch also solche Verbündeten zu finden und sprich sie gezielt an, das zu tun.
Eine weitere Möglichkeit mehr Fans für eine Unternehmensseite zu bekommen ist es bezahlte Werbung zu schalten. Dabei bietet Dir Facebook sehr gute Zielgruppeneingrenzungen an.

6. Verfassen normaler Beiträge
Wie schon gesagt: Ein salopper Ton, eher in Form eines Gespräches und Anrede per „Du“. Aktualität ist wichtig. Der Text soll nicht zu lange sein 3-5 Sütze ist ein gutes Maß. Ein oder mehrere Bilder zum Text passende Fotos oder sogar Videos unterstützen sehr. Eine Aufforderung zu einer Antwort mit einer Frage ist immer gut. Man möchte ja Kommunikation bewirken.
„Was meinst Du zu dem Thema?“ „Ich bin schon sehr auf eure Rückmeldungen gespannt!“ „Bitte diese wichtige Nachricht teilen!“

7. Veranstaltungen
Ein sehr wirkungsvolles Beitragsformat auf Facebook sind „Veranstaltungen“. Du kannst Events, Kurse, Seminare und auch z.B. Reiseangebote als „Veranstaltung“ erstellen und zu dieser dann eine begrenzte Anzahl Deiner Freunde einladen. Was noch gut ist: Auch Freunde von Dir können zu dieser, Deiner Veranstaltung dann deren Freunde über Facebook einladen oder diese Veranstaltung bei sich teilen.
Bei für dich wichtigen Veranstaltungen / Initiativen kannst Du hier auch potentielle VerbreiterInnen suchen und gezielt ansprechen diese Veranstaltung in deren Netzwerk zu verbreiten.
Die eingeladenen Gäste können sich dann zu der Veranstaltung über Facebook anmelden oder ihr Interesse dafür zu bekunden. (Was man nicht 100% fix nehmen sollte)
Eine nette Möglichkeit ist es dann diese angemeldeten Gäste mit einer persönlichen Textnachricht anschreiben zu können.

8. Fotos und Fotogalerien
Sehr nett finde ich auch die Möglichkeit Fotogalerien mit vielen Bildern anzulegen. Wobei hier ein recht wirkungsvoller „Trick“ ist nicht alle Fotos auf einmal in die Galerie reinzustellen. Beginne mit einigen Fotos und lade dann 2-3x noch weitere Bilder zu derselben Galerie hoch. Die Freunde, die diese Galerie „geliked“ haben bekommen dann eine Nachricht, dass Du neue Fotos hochgeladen hast und so bringst Du sie dann nochmals auf Deine Seite…

9. Vertiefung im Zusammenspiel mit Blog und/oder Webseite
Ich verwende Facebook auch sehr gerne zum Bewerben meines Blog. Facebook – Beiträge, die länger als 5 -10 Sätze sind, werden kaum gelesen. Das Medium Facebook ist schnelllebig und man erwartet hier an dieser Stelle nicht viel Tiefgang. Aber man kann über Facebook auf andere Medien, wie zum Beispiel Zeitungsartikel oder eben auch eigene Blogbeiträge hinweisen und links dazu posten.

10. Facebook ist Kommunikation!
Denke in Deinen Beiträgen immer wieder daran, die LeserInnen darum zu bitten den Text zu teilen. Stelle Fragen an sie. Ersuche um Meinungen und Feedbacks. Rege aktiv Kommunikation an!
Aber auch DU musst mit / bei anderen kommunizieren. Hinterlasse auch Du Kommentare und Likes bei Netzwerkpartnern und helfe auch Du anderen deren Beitrags-Reichweite zu vergrößern. Das nützt am Ende dann auch Dir.

11. Werbung über Facebook
Bei Deinen Unternehmensseiten kannst Du Beiträge verstärken und vermehrt anzeigen lassen, indem Du Facebook etwas dafür bezahlst. Du kannst dies entweder innerhalb Deines bestehenden Netzwerkes tun, oder außerhalb in einem durch genaue Zielgruppeneinstellungen gewähltem Kreis.

12. Gewinnspiele
Eine gute Möglichkeit das Interesse an einem Facebook – Posting zu erhöhen sind Fragen mit Gewinnmöglichkeit. Hier bitte unbedingt die sich laufend ändernden Richtlinien von Facebook berücksichtigen. Gut sind Fragen, bei denen die Nutzer deinen Beitrag auch ihren Freunden zeigen und die möglichst viele Kommentare und Likes erzeugen.

13. Routinen bei Unternehmensseiten
Bei Unternehmensseiten sollte man einen regelmäßigen Routinebeitrag einplanen. Zum Beispiel den „Reisetipp der Woche“, oder das „Foto“ oder der „Nachdenkspruch“  der Woche. Auch diese Routinebeiträge sollen aktuell, spontan und mit „Pepp“ daherkommen. Solche Beiträge kann man aber gut vorproduzieren und mit einem Datum versehen gesammelt bei Facebook anlegen für eine spätere Veröffentlichung.

14. Wie oft soll man posten?
Je nach Anzahl Deiner Fans sind 3-5 Beiträge pro Woche eine gute Zahl. Täglich mehre Postings sind sicher zu viel! Beiträge, die zeitlich zu knapp hintereinander gepostet werden, werden nämlich von Facebook fast gar nicht im Fan-Netzwerk angezeigt und gehen dann völlig unter.

15. Wichtig ist Spontanität, Kreativität und nicht „Perfektion“
Facebook ist ein schnelllebiges Medium. Jeder Beitrag hat nur eine recht kurze Haltbarkeit. Spätestens nach 2-3 Tagen sieht diesen Beitrag fast niemand mehr. „Zu“ perfekte Beiträge klingen schnell nach „Werbung“ und das kommt auf Facebook gar nicht so gut an. Ein wenig „Unperfektheit“ ist auf Facebook eher ein Vorteil, weil damit spürt man die Menschen dahinter und alles wirkt dadurch spontaner und aktueller! Wichtig ist es daher ein wenig damit zu experimentieren, was in Deinem Bereich gut ankommt und oft „geliked“, kommentiert und geteilt wird.

 

Also setzt dich hin und probier einfach ein paar Sachen aus. Ich hoffe meine Tipps helfen Dir da ein wenig dabei.

Viel Erfolg wünscht dir Christian Hlade

PS: Als praktische Beispiele hier meine Seiten:

https://www.facebook.com/Weltweitwandern
https://www.facebook.com/weltweitwandernwirkt
https://www.facebook.com/christian.hlade


 

Kommentare ( 2 )

  • Selbstklebefolie

    So wünsche ich mir einen informativen Beitrag! Sehr schön beschrieben, hilft mir bestimmt in Zukunft weiter. Danke.

    Lg Mona

    • Christian Hlade
      Christian Hlade

      Liebe Mona!

      Das freut mich SEHR!

      Gutes Experimentieren wünsche ich

      Christian

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle mit * gegenzeichneten Felder sind Pflichtfelder.