Ich bin nun von März bis Juni drei Monate hier in Neuseeland auf Recherche-Reise unterwegs, inklusive vieler mehrtägiger Wanderungen.
So eine lange Reise braucht eine sehr gute Vorbereitung und vor allem das richtige Outdoor-Equipment!
Ich habe daher vor Reisebeginn mein bisheriges Ausrüstungswissen mit intensiven Recherchen nochmals auf den allerletzten “Stand der Technik” gebracht und konnte hier mein Equipment auch schon in der Praxis gut testen. Diese Erfahrungen möchte ich nun sehr gerne teilen – in einer Auflistung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit stellt:

  • Trekkingschuhe “Lowa Renegade”
    Liebe auf den ersten Schritt: Ein wunderbarer Schuh, leicht und doch ausreichend stabil für lange Fußwanderungen in unterschiedlichem Gelände. Durch das Goretexfutter auch gut im Regen und Matsch.
    https://www.bergfuchs.at/lowa-renegade-gtx-mid-multifunktionsschuh.html
  • Trailrunningschuhe “Salomon Speedcross”
    Mein “immer dabei” Reiseturnschuh. Bequem in der City, aber auch ein sehr guter Laufschuh und super auch für leichte bis mittelschwere Wanderungen. Durch die Noppensohle extrem rutschfest und geländetauglich.
    Gibt es mit oder ohne Goretexfutter – je nach Klima vor Ort.
  • Ultraleicht – Trekkingstöcke 
    “Distance Z Carbon Trekking Poles” von Black Diamond
    Durch das leichte Gewicht von 255gr und die kleine Zusammenlegbarkeit sind diese Stöcke nun wirklich auf jeder Bergwanderung dabei und schonen meine  Kniegelenke enorm. 
    https://www.blackdiamondequipment.com/de/web-specials/distance-carbon-z-pole-BD112177_cfg.html
  • T-Shirts aus Merinowolle / z.B. Icebreaker.
    Diese sind mittlerweile unverzichtbare Reisebegleiter auf allen Reisen, denn sie “stinken” auch nach mehreren Tagen am Körper gar nicht – ganz im Unterschied zu den “Funktionsshirts” aus Kunststoff. Die Wolle kann ein mehrfaches ihres Gewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen. ohne sich nass anzufühlen. Ein kleiner Nachteil ist die doch geringere Haltbarkeit des Gewebes, die Leibchen bekommen manchmal schnell kleine Löcher.
  • Trekkingsocken mit Merinowolle / z.B. Falke TK2, etc.
    Neben dem “Geruchsargument” sind diese Socken Blasenverhinderer, sorgen für ein angenehmes Fußklima und sind daher für mich sehr wichtig für das Wohlbefinden bei allen längeren und auch kürzeren Wanderungen! Mein Tipp: In warmem Klima nicht zu dicke Socken wählen!
  • Ultraleicht-Daunenjacke
    Immer dabei, sogar in die Tropen nehm ich sie mit – denn auch dort gibt es ja Berge oder eiskalte Klimaanlagen. Sehr leicht und trotzdem immer als eiserne “Wärmereserve” ist die auf allen meinen Wanderungen fix mit dabei!
    Ich habe eine von “Rab”, gibts aber mittlerweile von vielen Firmen, zb. Mountain Equipment, usw.
  • Regenponcho Tatonka
    Wenn es regenmässig richtig zur Sache geht, dann hilft keine Outdoorjacke mehr, denn Hose, Rucksack und Schuhe werden triefnass. In einer Regenüberhose ist es mir immer zu warm beim Gehen, daher liebe ich Regenponchos, z.B. den tollen von Tatonka. (Ich nehme immer den mit Rucksackerweiterung.)
    https://www.tatonka.com/de/Outdoor-Zubeh%C3%B6r/Regenponchos 
  • Goretex-Jacke
    “Ohne” die geht man eigentlich gar nicht in die Berge, oder?
    Wind- und Wetterschutz.
    http://www.mountain-equipment.de/catalog/product/view/id/1813/s/rupal-jacket/category/152/
  • Smaland-Fleecejacke von Vaude
    Eine zu dicke Fleecejacke ist oft auch nicht gut – diese hier ist für mich seit Jahren mein Begleiter am Berg – aber auch im Büro und in der Freizeit. Ich bin von der Jacke so angetan, daß ich sie auch gleich vielfach an unsere guides verschenkt habe: https://www.vaude.com/de-DE/Produkte/Bekleidung/Jacken/Men-s-Smaland-Jacket
     
  • Tagesrucksack Vaude Wizzard 24+4 / Brenta 40 
    Den Wizard-Rucksack haben inzwischen auch die meisten unserer Guides. Er ist ideal sowohl für die City – als auch für Tageswanderungen in milderen Klimazonen. Dieser Rucksack wurde für mich zu einem echten “Langzeit-Lebensbegleiter”, der auch am Weg ins Büro mit dem Fahrrad immer dabei ist!
    Für längere Wanderungen oder kältere Klimazohnen nehme ich dann gerne den ebenfalls großartigen Brenta 40l oder auch 50l
    http://www.weltweitwandern.at/wanderladen/ 
  • Stirnlampe 
    Da hab ich eine geniale von Petzl, die noch dazu wiederaufladbar ist:
    https://www.petzl.com/CH/de/Sport/ACTIVE-Stirnlampen/ACTIK-CORE
  • Große Outdoor – Reisetasche mit Rädern von Tatonka
    Ohne die fahre ich fast nirgendwo hin -weil die ist SUPER praktisch und Komfortabel. 
    Die Räder ist so hochwertig, dass Sie sogar meine Saharareisen durch die Sandwüste überstanden haben…
    http://www.weltweitwandern.at/wanderladen/ 

Fotografieren:

  • Spiegellose Systemkamera Fujifilm X-T20 mit 18-55mm (eq. Kleinbild 27-82,5mm)
    Dieser Tipp betrifft nur Menschen, für die eine hohe Fotoqualität wichtig ist!
    Diese Kamera ist eine echte Offenbarung für mich als anspruchsvollen Reisefotografen – der bisher kiloschwere Fotoausrüstung herumgeschleppt hat!
    Der Tipp kam von einem befreundeten Fotografen, der meinte ich solle mir doch mal die Systemkameras von Fujifilm ansehen. 
    Eine wirkliche Liebe auf den ersten Klick: Tolle, leichte Kamera, kompromisslos gute Objektive  – lustiges Design wie das von früheren Kameras und ein doch echt annehmbarer Preis (für die gebotene herausragende Qualität) von etwas über EUR 1.000.- für die Kamera plus Objektiv. Meine ersten Bilder schauen wirklich grandios aus!
    http://www.fujifilm.com/products/digital_cameras/x/fujifilm_x_t20/

    Herbststimmung am Wanaka-Lake / NZ (Fotografiert mit Fujifilm X-T 20)

Zeltnächte:

  • Zelt VAUDE Power Lizard SUL 2
    Ein 2-Personen Zelt, das unter 1,4 kg wiegt – ein Hammer.
    Auf meiner Reise hat es sich nun schon mehrfach bewährt. 
    https://www.vaude.com/de-NL/detail/index/sArticle/6247
  • Gas-Kocherset: Primus Express Spider mit Wärmetauschertopf
    Bei den Kochern hat es in den vergangenen Jahren eine starke Entwicklung gegeben. Die Kochtöpfe sind aus gehärtetem Aluminium, haben eine Anti-Haft-Beschichtung und besitzen unten einen Wärmetauscher. Wichtig ist auch ein guter Windschutz.
    Damit sinkt der Gasverbrauch enorm, was wiederum viel Gewicht spart.
    Topf und Kocher wiegen zusammen unter 500gr! 
    http://www.primusoutdoor.de/express-spider-41922
    http://www.primusoutdoor.de/lite-xl-pot
  • Matte Thermarest
    Eine mitteldicke selbstaufblasbare Matte ist für mich echt ok.
    ACHTUNG – EXTREM WICHTIG: Immer das Reparaturset mitnehmen, kleine Dornen können schnell die Matte und damit die Nachtruhe zerstören!
    https://www.thermarest.com/mattresses/trail-lite

Unverzichtbar für mich auch:

 

 

Gutes Wandern und liebe Grüße von unterwegs aus Neuseeland!

Christian Hlade

…an einem gut genutzten Regentag.. ;-)

PS: 
Eine ausführliche Ausrüstungsliste findest Du im Übrigen auf der Webseite von Weltweitwandern unter folgendem link: http://www.weltweitwandern.at/packliste/

Dort gibts auch gute Wandertipps bis hin zur Beratung für den richtigen Bergschuh, Abreisechecklisten und Vieles andere mehr: www.weltweitwandern.at/tipps-tricks/


 

Abendstimmung am Mount Cook / NZ (Fotografiert mit Fujifilm X-T 20)
Herbststimmung am Wanaka-Lake / NZ (Fotografiert mit Fujifilm X-T 20 mit Panoramafunktion)
Abendstimmung am Lake Tekapo. (Fujifilm X-T 20)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *