Abonnieren

Wenn Sie sich mit Ihrer Email-Adresse registrieren, werden Sie über neue Artikel auf diesem Blog automatisch informiert.


 

29 Antworten auf Abonnieren

  1. Ich mag die Philosophie und das Weltbild, dass durch die Familie Hlade und weltweit wandern gezeigt, umgesetzt, vertreten wird.
    Weiter so.
    Liebe Grüße
    Gertrude

    • Liebe Gertrude!
      Danke – so ein Lob freut mich echt.
      ECHT!
      lg und noch einen schönen Sommer
      Christian

    • Gvanca sagt:

      Lieber Christian!Danke ffcr die offenen Worte und den ietrnessanten Bogen der in der Geschichte gespannt wird. Von der Freude an der Leistung bis zur dcberbelastung- ich denke hier ist der Grad manchmal gefe4hrlich schmal.Ich freue mich sehr, dass du wieder in die Ne4he deiner Mitte gekommen bist und die Richtung der Reise wieder stimmt!Wir sind gerade von deinem Reiseangebot Zu den Normaden der Westmongolei zurfcckgekehrt.Es war wunderbar und hat sehr, sehr gut getan.Ganz besonders die Freude der Normaden bei Ihrer Arbeit und in ihrem Leben waren schon dazu angetan fcber unsere latente Problemtrance nachzudenken.Alles gute und ich freue mich darauf dich wieder mal bei einer WWW-Veranstaltung oder bei sonstiger Gelegenheit zu sehen!Herzlichst Heinz

  2. Werner SCHINNERL sagt:

    WEG + ACHTSAMKEIT = GLÜCK.
    Aber das praktiziert Ihr ja schon seit Jahrzehnten!
    Weiter so – Werner

  3. Paula Glaser sagt:

    Ich bin schon sehr gespannt auf Neues – ich denke, es wird wie alles von Christian Hlade/WWW wieder sinnvoll, nachhaltung und begeisternd sein!

    Liebe Grüße

    Paula Glaser

  4. Ewald Fauland sagt:

    Ich bin begeistert von dem Konzept und den Ideen von weltweitwandern. Weiter so! Ich wünsche noch viel Erfolg für die Zukunft!

  5. Hallöchen,

    finde es toll, dass Sie Reisen zur Innenschau anbieten. Inne halten um das zu werden was der Schöpfer für uns vorgesehen hat. Gebe selber Seminare wie „Come back to the roots“ und bin Yogalehrerin und Lifecoach. Es macht Spaß, Leute auf Ihrem Lebensweg ein Stückchen zu begleiten.
    Reise sehr gern in andere Kulturen und schaue mit dabei die Menschen an, wie sie durchs Leben gehn. Würde gern bei Weltweitwandern eine Reisegruppe leiten. Wie wärs? Sie können mal auf meiner Homepage schauen.
    http://www.k2-lifecoaching.de
    Wenn wir das leben, was wir wirklich lieben, dann werden wir das, was wir sein wollen!

    Lieben Gruß

    Kerstin
    kerstin-kellner@online.de

    • Liebe Kerstin!

      Das klingt spannend. Für unseren Katalog 2013 ist nun die Auswahl schon getroffen und der Platz definiert.
      Ich brauch nun den Sommer meine Zeit um all die neuen Angebote gut auszuarbeiten und zu strukturieren und organisieren.
      Ab Oktober können Sie sich aber gerne wieder bei mir melden. Dann habe ich hoffentlich wieder freie Kapazitäten mir neue Nach-Innen-Reiseprojekte anzusehen und zu diskutieren.
      Schönen Sommer und viel Freude!
      lg
      Christian Hlade

  6. Johann Pranzl sagt:

    Hallo,
    danke für die Ausführung bezüglich Weltethik.
    Religionen waren leider nicht immer so tolernt. So gilt es eine Geschichte aufzuarbeiten wo die Durchsetzung des rechten Glaubens, Verfolgung und Ausschließungsmechanismen dominiert haben.
    Als Reaktion könnte man zum Beispiel als erstes das Religionsgesetz abschaffen, und durch ein Toleranzgesetz ersetzen.

    Die Ethikdiskussion wird leider allzuoft von altlinken Ideologen dominiert die sie nur dazu benutzen um jegliche Werte und Richtlinien zu sabotieren (Beispiel Familienwerte).
    Man könnte Religionswissenschaftler damit beschäftigen, aber entscheidend ist wahrscheinlich wie weit es mir persönlich geling Werte, die zu Freiheit und Frieden führen, in meinem Leben umzusetzten.

    Nochmals vielen Dank für die Anregung.

  7. Klaus Muik sagt:

    Hallo,
    eine wirkliche Inspiration für viele Männer, die beruflich desillusioniert sind und sich fragen, ob es überhaupt etwas gibt, für was es sich lohnt seine Kraft und seinen Geist einzusetzen.
    Haben euren Blog auf unserer Männer-Spiritualitäts-Site mannsein.at empfohlen.
    Viel Kraft und Vision für die Weiterentwicklung eurer Ideen und Schritte!
    Klaus

  8. Juliane Mareike Franzke sagt:

    Hallo Hr. Christian Hlade!
    Sie haben bestimmt recht mit vielen Dingen was sie geschrieben haben.
    Denke aber auch, dass es einige Menschen noch gibt auf unseren Mutter Erde deren Instinkte, Glaube, Naturverbundenheit- Kreis des Universums… erhalten geblieben ist.
    Ich habe im Jahr 2011 eine Ausbildung absolviert, die sehr treffend für meine Person war. Nämlich das ich Menschen und auch Tieren gerne helfen würde. Sei es Menschen “ zurrück zu Ihrer individuellen Natur zu führen“ das sie o.k. sind so wie sie sind, z.b. Oder meiner Meinung nach die wirklich wichtigen Dinge wiederzugeben. Ich sage dazu „Herzensprinzipien“. Ich habe sie meinem Sohn, Familie,- Freunde, Menschen denen ich im Altag begegne weitergegeben. Und werde es auch noch in Zukunft weiter tun. Ebenso wie du auch sagst:,, Diese Dinge die von unseren Materiellen Welt geblendet werden.“ Ich persönlich sage auch oft die meisten Menschen sind wie mit Scheuklappen-, da müssen die Herzensprinzipien wieder einmal “ Hallo“ sagen…! Das erinnern: auf was kommt es wirklich an im Leben…
    Meiner Meinung nicht auf schöne Autos, schönes Haus, Familie- Kinder, Reichtum- das die meisten anstreben… (das teuerste Spielzeug macht ein Kind nicht glücklich, solange sich nicht Mama oder Papa die Zeit nehmen mit dem Kind (Kleinkindalter…) Ein Kind kann das glücklichste Wesen auf Erden sein, wenn die Mutter mit Ihm ein Stein hin und herroll Spiel macht, oder mit Ästen aus der Natur spielt.)
    Und die wenigsten schaffens- ausser viele Schulden… diese Scheuklappen, der unrealistischen Welt. Sie ist meiner Meinung nach wie eine Seifenblase. Wenn Sie verpufft, was bleibt dann.

    Herzensprinzipien sagen Hallo

    Die Leute sehen sich wieder
    Die Leute sehen Lebewesen wieder
    Das wünsch ich mir

    die Dankbarkeit
    den Respekt
    im Eins
    die Achtung zu sein

    Die falschen Ziele werden oft verfolgt. Es ist eine Zeit des Umschwungs. Und das ist gut so meiner Meinung nach. Ich denke man muss der Natur vertrauen, und sich vor nichts fürchten was kommt!

    Franzke Juliane
    Dipl. personal coach im tiergestützen setting

  9. Sabine sagt:

    Mir gefällt die Philosophie Eures Unternehmens, die durch Sie, Christian, sehr gut nach außen transportiert wird. Mir hat die Art des Reisens, wie sie von Euch angeboten wird, aus einer schwierigen Lebenssituation herausgeholfen, gerade wandernd, reduziert auf das Wesentliche, ganz tief verbunden mit dem Hier &Jetzt kann ich von der Hektik des Alltags abschalten und den

    Geist entschleunigen. An den „Big five for life“ arbeite ich aber noch :-) .Schön, dass es solche Unternehmen wie Euch gibt. Habe immer mal in Ihren Blog geklickt und ihn jetzt abonniert, das Lesen Ihrer Zeilen ist ein schöner Moment, um mal kurz innezuhalten und sich zu besinnen.Weiter so.

  10. Shroomi :) sagt:

    Lieber Herr Hlade,

    ich möchte Ihnen danken.
    Nicht nur für Ihr dasein, sondern auch dafür dass Sie so vieles mit uns teilen.

    Ihr Blog/Lebensweg hat mich inspiriert, erstens im Reisebüro anzufangen(habe diese Lehre gewählt um bei WWW zu arbeiten, auch wenn das dann nicht geklappt hat), und zweitens anzufangen die Welt zu bereisen. Ich las einiges von Ihren Reisen und dachte mir: Ojaaa das wäre so ENORM cool.

    Auf jededn Fall VIELEN Dank für alles!
    Bitte weiter so :)
    Sie sind wirklich ein außergewöhnlich toller Mensch!
    Mit ganz lieben Grüßen

  11. Paula Glaser sagt:

    Ja, diese Überlegungen habe ich auch immer wieder. Speziell auch in Sri Lanka, wo in sehr raschem Tempo der Bau von superkitschigen Anlagen errichtet werden. Austauschbar, wie überall. Im vergangenen November/Dezember war ich erstmals an der Ostküste. Hochmoderne Hotels in Strandnähe, dort allerdings Plastik, Plastik, in allen Formationen. Ich konnte Fischer beobachten, die ihr Boot für die Ausfahrt bereitgemacht haben, der Müll – den leider wir Europäer oft auch mit verursachen – mindert dieses Erlebnis! Es ist jetzt auch gar nicht mehr so leicht Lokale mit tatsächlich einheimischen Speisen zu finden, immer mehr internationaler Mischmasch auf den Speisekarten. Schade!
    Auch in Nepal brauche ich nach der Rückkehr von einer Trekkingtour kein Hotel mit einem kitschigen Pool.
    Schwierig, diese Gratwanderung zwischen Verbesserung des Angebots für die Touristen und dem Erlebnis, das doch ein Teil der Besucher sucht!

  12. Sonja klaura sagt:

    Hallo, kann man gesammeltes Geld auch persönlich übergeben und ins www Geschäft in Graz bringen? Wenn ja wann Lg sonja

  13. lieber christian,

    ich verfolge staendig deine updates und dein grosses engagement in nepal, grossartig wie du dich da reinhaengst!!!…werde selbst im herbst fuer ca 6 wochen in nepal sein, wenn ich etwas zur nepalquakehilfe beitragen kann, lass es mich wissen,…wuensche dir weiterhin viel energie, gute kreative ideen und kooperative projekte,

    lg v thomas;-)
    http://www.afrikakind.com

  14. Mario Zwetti sagt:

    Hallo,

    hier würde ich gerne mitwirken. Unmengen an Informationen habe ich über das Thema gesammelt und versuche in meiner Umwelt seit Jahren auf das Thema Migration – was wären wir ohne? – hinzuweisen. Einerseits brauchen wir ja eine Vielzahl mehr an Migranten um unser System aufrecht zu erhalten (hört man in den Medien leider selten) und andererseits werden wir mit einer Verzehnfachung der Zuwanderung klar kommen müssen. Dies geht sehr schön am Film “ das Mittelmeer, Mare Nostrum“ der kürzlich im Servus TV zu sehen war hervor.
    Um in Zukunft (vor allem für unsere Kindeskinder) glücklich sein zu können, werden wir teilen müssen und etwas aus der Komfortzone kommen.
    Das sollte zusehendst in die Köpfe der Massen kommen, dann wäre Integration etwas einfacher. Leider ist es zur Zeit nicht sehr berühmt, in der Politik und in den Medien.

    Lieben Gruss und danke für Eure Arbeit und das Engagement,

    Mario Zwetti

  15. Sehr gerne würde ich mich im Herbst zusammensetzen!

    Ich möchte mich – wie in meinem blog geschrieben – allerdings nur auf Begegnungen zwischen Zugewanderten und Ansässigen im Rahmen der Kindergartenjahre konzentrieren. weil zu viele / breite Pläne schaffe ich nicht.
    Hier gibts nun auch schon recht konkrete Pläne und Gespräche.
    Wäre das auch ein Thema für dich?
    Lg
    Christian

  16. Franz Schenk sagt:

    Ich finde die Art und Weise, wie Christian Hlade und weltweitwandern die Welt sieht und bereist, großartig.
    Ich bin vom Respekt, den ihr anderen Kulturen entgegenbringt, sehr angetan.
    Irgendwann werde ich sicher an einer Reise teilnehmen.
    Im Moment verfolge ich mit großem Interesse eure Projekte.
    Freundschaftliche Grüße
    Franz Schenk

  17. ElisabethDussel sagt:

    Gute Idee ! Würde gerne mitarbeiten

  18. Elisabeth Gruber sagt:

    Lieber Herr Hlade!

    Ich bin nun durch einiges Recherchieren auf Ihre Webside getroffen und bin sehr begeistert von Ihrer Einstellung, Engagement und Ideen. Ich selbst war schon des Öfteren in Nepal und habe selbst ein kleines Projekt aufgebaut. Ich bin gerade in der Ausbildung als Sozialarbeiterin und habe seit einigen Monaten viel an Spendengeld bekommen bezüglich Nepal-Hilfe, mit dem man so einiges schaffen könnte. Ich werde in drei Wochen in Nepal sein (diesmal leider nur für 2 Wochen) und suche nun passende Projekte, wo ich das Geld „investieren“ könnte und eventuell kooperieren. ;)
    Ich bin auch in einem kleinen Verein tätig namens „Hamromaya Nepal“, falls Interesse vorliegt.

    Wenn eventuelles Interesse an Kontaktaufnahme da ist, dann bin ich jederzeit erreichbar unter dieser Email-Adresse: lisi.gruber1@gmail.com

    Ich würde mich sehr darüber freuen!!!

    Freundliche Grüße Elisabeth :)

  19. Liebe Elisabeth!

    Nachdem ich selbst nun sehr viel unterwegs war/bin, habe ich Ihre Nachricht = ihren Kommentar zu meinem Blog erst jetzt gelesen, ich hab diesen zuvor ganz einfach auch leider „übersehen“. Verzeihung, bitte!

    Über Unterstützung und Finanzierung unserer vielen Projekte in Nepal würden wir uns natürlich SEHR freuen!

    Hier sehen Sie, was wir aktuell dort machen: http://weltweitwandernwirkt.org/nepal/

    Bitte nehmen Sie – wenn das noch relevant ist – Kontakt auf mit der GF unseres Vereines Sonja Reinisch / verein@weltweitwandern.at

    liebe Grüße Christian Hlade

  20. Andrea Pirstinger sagt:

    Werter Christian Hlade,
    grundsätzlich: eine für Marokko wohlverdiente Werbung.
    Auch ich verstehe nicht, warum irgendein „auswärtiges Amt“ (welches auswärtige Amt WELCHER Nation?) Reisewarnungen (welche Stufe?) in bez. auf Marokko veröffentlicht.

    Jetzt habe ich eine Frage an dich, Christian:
    Warum schreibst du unter „Reisegrund 8″=
    „… in den arabischen Ländern…“?
    Was GENAU meinst du mit dem Wort/Begriff „ARABISCH“?
    Meinst du damit eine z.Zt. vorhandene Nation namens SAUDI-arabien?
    Oder meinst du z.Zt. vorhandene Nationen, in denen Islam verordnete Staatsreligion ist oder Nationen, deren menschliche Bevölkerung in der Majorität Anhänger/innen des monotheistischen Lebens-/Weltbildes Islam ist/sind?
    Mit lieben – und fragenden – Grüßen aus Schweden
    Andrea

  21. Paula Glaser sagt:

    Den nicht nur positiven Erfahrungen ist nichts hinzuzufügen. Leider sehen das Fazit noch viel zu viele Helfende noch immer nicht so. Integration kann so jedenfalls nicht gelingen!
    Liebe Grüße Paula Glaser

  22. Marcel Franke sagt:

    Sehr geehrter Herr Hlade,
    ich habe am vergangenen Sonntag Ihren Beitrag in der Radiosendung Ambiente auf Ö1 verfolgt und bin begeistert von Ihrem Konzept. Ich selbst bin 35, von meiner Geburt an blind und reise sehr gern und viel. Über meine Fernreisen nach Südafrika und Indien verfasste ich Reiseberichte um so auch anderen Menschen zu zeigen, dass man auch ohne Augenlicht die Welt bereisen, riechen und fühlen kann. Ihr nepalesischer Reiseführer, dessen Namen ich leider vergessen habe faszinierte mich sehr. Vielleicht könnte man einen Kontakt herstellen, denn diese Reise würde mich sehr interessieren.

    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude und Erfolg auf Ihrem Weg und vielleicht unternehmen wir ja einmal gemeinsam eine Wanderreise.
    Herzliche Grüße,
    Marcel Franke

  23. Erni sagt:

    Lieber Christian Hlade!
    Hab beide Berichte über ihre Syrischen Gäste (von 30. Juli und 31. August) gelesen und kann ihnen voll und ganz zustimmen.
    „Betreue“ eine iranische Familie…. und ja ….
    …..lüften….
    ……Ich muss offen zugeben: Ich hätte mir das alles viel leichter vorgestellt!
    ……Gelingende Integration braucht viel Anstrengung von beiden Seiten. Niemand soll behaupten, dass Integration einfach und ohne Probleme verläuft. Für unsere Gesellschaft ist es aber von enormer Bedeutung, diese Herausforderung zu meistern, weil logische Folgeprobleme in einer Zunahme von Aggression und Gewalt münden würden.
    ……Hier sind wir voll gefordert, diese „Traumbilder“ richtigzustellen. Daher müssen wir diesen Menschen aktiv klar machen, dass es hierzulande Sprachkompetenz, eine gute Ausbildung und vor allem Fleiß und Erwerbsarbeit braucht, um seinen Lebensunterhalt sichern zu können.
    …. uvm. ….

    Ich würde mir wünschen für unsere „Gäste“ und für alle die mit ihnen arbeiten, mit ihnen lernen, sich um sie bemühen……, dass unsere Politik nicht nur Negatives über die Zuwanderung sagt, schreibt….

    Danke für ihre Beiträge!
    PS: Wie geht es ihrer syrischen Flüchtlingsfamilie? Sind sie „schon“ Asylanten? Haben sie überhaupt noch Kontakt? Würden sie noch einmal eine Flüchtlingsfamilie in ihre Gästewohnung nehmen?

    Liebe Grüße
    Erni

  24. Michael Raffetseder sagt:

    Christian Hlade, ich bin schon lange ein Fan von kleinen Gruppenreisen, alle Vorteile die du beschrieben hast treffen für mich voll zu. Habe auch schon einige Reisen mit Euch unternehmen dürfen war immer sehr Begeistert. Behaltet Euren kleinen Rahmen und die gut ausgesuchten Reisen und ich werde wie viele Andere weiter ein treuer Anhänger bleiben. Mich selber zieht es sehr viel nach Asien wie auch heuer wieder nach Nepal.
    MfG. Michael Raffetseder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.