Begegnungen, die bewegen: Die Weltweitwandern-Vision!

Der Sommer ist für mich immer auch die Zeit, um zu reflektieren. Als Rohmaterial für einen Artikel über Nachhaltigkeit in einem CSR-Magazin hab ich mal einige Antworten auf die Frage: „Was ist eure Vision? Warum buchen Menschen eure Reisen?“ versucht.

Gleich zu Beginn meine wichtige Frage an Dich: Was meinst Du zu diesem Thema? Was gefällt Dir persönlich an Weltweitwandern? Was fällt Dir auf?

Die Vision von Weltweitwandern: 

„Begegnungen, die bewegen“

Wenn Menschen aus verschiedenen Kulturen ein Stück-weit miteinander gehen, etwas gemeinsam tun, führt das manchmal zu Begegnungen, die bewegen! Aber auch wenn man ganz alleine in großartiger Natur wandert, erlebt man zuweilen solche bewegenden Momente. Begegnungen mit sich selbst, mit der Stille oder mit der Kraft unserer wunderschönen Erde. 
Solche bewegenden Begegnungen tragen dann bei zu mehr Toleranz, Weiterentwicklung, zu innerem Wachstum, mehr Weite und zu mehr Verständnis und Ganzheit auf unserer Welt.
…und solche bewegenden Begegnungen zwischen Menschen, Kulturen, mit der Natur und mit sich selbst nach Kräften zu fördern: Das ist unsere Vision!

Die Vision von Weltweitwandern:  „Begegnungen, die bewegen“

Die Mision von Weltweitwandern

  • Unseren Gästen zu ermöglichen, die Schönheit der Welt mittels liebevoll gestalteten, persönlich geführten Wanderreisen zu erleben.
  • Den Rahmen bieten für bewegende Begegnungen zwischen Menschen, Kulturen – mit der Natur und mit sich selbst.
  • Aktiv zu einer positiven, friedvollen und zukunftsfähigen Entwicklung auf unserer Welt beitragen.

Die Ziele von Weltweitwandern

Wir sind ein gesundes Unternehmen, das sich gemeinsam mit unseren MitarbeiterInnen, PartnerInnen und Gästen laufend weiterentwickelt.
Unser Erfolg basiert auf einem hohen Kundennutzen, einer möglichst sanften Art des Reisens, hoher Qualität und Engagement, einer wertschätzenden aber zugleich effizienten Geschäftspraxis; liebevollen, innovativen und sehr persönlich gestalteten Reiseprodukten. Damit sind wir am Markt nachhaltig erfolgreich.

Wir streben nach einer überregionalen und weltweiten Themenführerschaft und Bekanntheit im Bereich „Wandern & Reisen mit Sinn“. Im Sozial- und Bildungsbereich ist Weltweitwandern schon jetzt eines der weltweit engagiertesten Unternehmen. Das soll so bleiben und weiter ausgebaut werden.

Wir kooperieren sehr gerne mit anderen, ähnlich denkenden Unternehmen um gemeinsam erfolgreiche Produkte und Ideen zu kreieren und verbreiten.   

Zum Thema Wachstum: Wir sehen uns nicht prinzipiell immer und ewig in der Nische. Es geht uns darum bewegende Wege des Reisens, zum Kulturverständnis, zu innerem Wachstum, zu Weite und einer besseren Welt zu gehen und wirtschaftlich gesund zu bleiben. „Klein und Fein“ ist bei der Unternehmensgröße daher nicht unser End-Ziel, ungesundes Wachstum aber auch nicht. Wir schauen einfach mal, was passiert. Wenn unsere Ideen viel Anklang finden, dann finden wir eine passende, größere Unternehmensstruktur dafür!  

 Warum buchen Gäste eine „nachhaltige“ Reise?

WWW-Chef Christian Hlade:
„Ich denke die Gründe nachhaltige Reisen zu buchen sind sehr ähnlich, wie die beim Kauf von Bio-Lebensmitteln, Bio-Kosmetik und anderen natürlichen, nachhaltigen Produkten, wie Möbel, Schuhen, etc..
Auch der Kundenkreis ist ähnlich!

Das Kaufargument „Es ist besser für die Natur und die Welt“ gilt hier wie dort, aber mindestens ebenso stark (- ich denke oft eher stärker -) ist das Motiv einfach bessere und für sich selbst wertvollere, hochwertigere Produkte zu bekommen!

Wenn Weltweitwandern also besonders sozial und nachhaltig agiert, dann erwarten sich potentielle Gäste bei dieser Firma auch eine bessere, persönlichere und liebevollere Behandlung für ihre eigene Person und eine bessere Reisequalität als anderswo, was ja sicher auch stimmt. Dieser Grund ist dann (ev. unbewusst) ausschlaggebend für die Kaufentscheidung.

Also doch wieder nur ein Kauf aus egoistischen Gründen und nicht um die Welt zu verbessern?
Das eine schließt das andere nicht aus!“

Der Dalai Lama meint zu diesem Thema:
»Kluge Egoisten denken an andere, helfen anderen so gut sie können
– mit dem Ergebnis, dass sie selbst davon profitieren.«

Wenn Weltweitwandern besonders sozial und nachhaltig agiert, dann erwarten sich potentielle Gäste bei dieser Firma auch eine bessere, persönlichere und liebevollere Behandlung für ihre eigene Person und eine bessere Reisequalität als anderswo.

Angebotene Reisen müssen auch ohne Nachhaltigkeit „funktionieren“!

„Trotz unseres großen sozialen Engagements sind unsere angebotenen Reisen keinesfalls Projektreisen! Im Vordergrund bei unseren Wanderreisen stehen Urlaub machen, Genuss und Erholung und nicht ein „erhobener Zeigefinger“ oder das Wälzen von Weltproblemen.
Jedenfalls müssen unsere Reisen auch ohne die Projekte und auch für Menschen, denen Nachhaltigkeit nicht so ein zentrales Thema ist, attraktiv sein: Durch ihre hohe Dienstleistungsqualität und einen großen Erlebnis- und Erholungswert!
Unser Produkt muss also immer auch ohne den nachhaltigen / sozialen Hintergrund für die Gäste „funktionieren“ und einen hohen Wert besitzen.
Unser soziales Engagement und unser besonderer Hintergrund sind für manche Gäste dann ein wichtiger „Zusatz“ für ihre Kaufentscheidung und eventuell auch ein ausschlaggebender Grund beim Vergleich mit anderen ähnlichen Produkten doch unsere Reise zu buchen. Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis ist aber trotzdem auch bei unseren Produkten sehr wichtig, viel mehr würde meiner Meinung nach niemand ausgeben, nur ob des Attributes „Nachhaltigkeit“…“  

Was macht Weltweitwandern – Reisen so Besonders?

Weltweitwandern ist am deutschsprachigen Markt inzwischen recht gut auffindbar, denn die Firma hat eine klare Ausrichtung und ist im Spezialbereich weltweite Wandergruppenreisen schon eine „Marke“:

„Weltweitwandern ist ein Gruppenreiseveranstalter für weltweite Wanderreisen in kleinen Gruppen mit besonderen Kultur- & Naturbegegnungen und lebt zudem ein einzigartiges Sozial- & Bildungsengagement“.

Es ist wichtig für kleinere Firmen wie Weltweitwandern ein enges Profil zu behalten, in ihrem Spezialgebiet zu den Besten am Markt zu gehören, einen hohen Kundennutzen zu gewährleisten und da auch ständig dran zu arbeiten – um da noch besser zu werden!

Potentielle WWW-Gäste schließen zu Recht aus dem Lob von ehemaligen WWW-Gästen, den freundlich-kompetenten MitarbeiterInnen, dem hohen Sozialengagement, der graphisch hochwertigen Präsentation, den liebevollen Texten, den zahlreichen Medienberichten und Auszeichnungen auf eine hohe Qualität und einen hohen Erlebniswert der Weltweitwandern-Reisen.

Jedenfalls müssen unsere Reisen auch ohne die Projekte und auch für Menschen, denen Nachhaltigkeit nicht so ein zentrales Thema ist, attraktiv sein: Durch ihre hohe Dienstleistungsqualität und einen großen Erlebnis- und Erholungswert!

 

Hier einige Zutaten im Überblick:

Der prinzipielle Reisewunsch, ob aus Entdeckerfreude und Neugier – oder auch aus einem Bedürfniss nach Ruhe und Erholung entsteht im Geist unserer Gäste. In diesen Prozess haben wir kaum Einfluß. Wollen wir auch gar nicht haben!
Wir „docken“ dann mit unserer besonderen Firmenausrichtung und unseren besonderen Reiseangeboten daran wie folgt an:

  • Eine klare Ausrichtung auf hohe Qualität der Reisen für die Gäste und eine sehr bewusste Arbeit an der eigenen „Unverwechselbarkeit“ und an einer klaren „Marke“ schafft für die Gäste eine klare Erkennbarkeit für was „Weltweitwandern“ steht – und für was nicht.
    Das alles erzeugt hohes Vertrauen, Identifikation, Sicherheit.
    Alles Werte, die in der heutigen unsicheren Reisezeit sehr wichtig für die Kaufentscheidung sind!
  • 4 Jahrzehnte Reise-Know-How, großes persönliches Engagement, gutes „Storytelling“ und öffentliche Sichtbarkeit des Gründers Christian Hlade als personifizierter Markenbotschafter (als das Gesicht von Weltweitwandern) schafft eine positive Identifikation mit dem Produkt am Markt, für Gäste, Partner und in den Medien.
  • Sehr gute, persönliche Betreuung der Gäste bei Reiseauswahl, Vorbereitung und Buchung durch ein kompetentes WWW-Büroteam.
  • Viele ausgezeichnet aufbereitete Reise-Infos auf der Webseite und bei der Buchung. Weltweitwandern legt großen Wert auf eine hochwertige grafische und textliche Gestaltung aller Unterlagen. Alle wichtigen Texte im Katalog und auf der Webseite werden von drei (!) hauseigenen TexterInnen liebevoll formuliert – in einem speziellen „WWW-Firmentextstil“.
  • Reisen in Kleingruppen mit viel Achtsamkeit auf liebevolle Details, qualitätsvolle Reiserouten und örtliche kleine Quartiere, persönliche Betreuung und familiäres Klima, Pflege von örtlichen Kontakten, schonender Umgang mit der Natur und örtlichen Ressourcen, etc. ermöglichen einen sehr hohen „Erlebniswert“ für die Gäste.
  • Lokal verwurzelte und bestens ausgebildete Partner und Guides mittels des vielfach ausgezeichneten „Empowerment“ – Programmes.
    Gute „Kulturvermittlung“ und ein hohes Sicherheitsgefühl ermöglichen „respektvolle Begegnungen auf Augenhöhe“ und ein tieferes Kultur- und Naturverständnis. 
  • Ermöglicht wird dies durch langjährige, hochmotivierte WWW-Büro-MitarbeiterInnen und die weltweiten Partner und Guides, die zum Teil schon seit Firmengründung dabei sind und sich laufend weiterbilden. Hier zeigt sich der Wert unseres – vielfach ausgezeichneten – wertschätzenden und zur Eigenständigkeit anregenden Arbeits- und Firmenklimas!
    Mittels Team-Klausuren, Workshops, Austauschreisen und Weiterbildungen wird laufend an der Verbesserung des Teams und der Produkte gearbeitet.

    Mittels Team-Klausuren, Workshops, Austauschreisen und Weiterbildungen wird laufend an der Verbesserung des Teams und der Produkte gearbeitet.

  • Ein großes Firmenkooperations-Netzwerk mit anderen nachhaltig agierenden Reiseveranstaltern bietet große Durchführungssicherheit und auch Kostenvorteile für die Gäste.
  • Weltweitwandern ist weltweit führend im Bereich „soziales Engagement“ und „Kulturaustausch“! Potentielle WWW-Gäste schließen zu Recht gerade aus dem hohen Sozialengagement und vielen Auszeichnungen dafür auf eine hohe Qualität und einen hohen Erlebniswert der Weltweitwandern-Reisen für sich selbst!
  • Last but not least: Begeisterte Gäste sorgen für sehr viele aktive Weiterempfehlungen und „Mundpropaganda“!

Weltweitwandern ist einer der sozial engagiertesten Reiseveranstalter der Welt!

Das Unternehmen Weltweitwandern wurde im Jahr 2000 von Christian Hlade gegründet, um den Bau einer solarbeheizten Dorfschule in einem abgeschiedenen Dort im indischen Himalaya zu finanzieren. (Infos: www.lingshed.org )
Daher gehören Sozial- und Bildungsprojekte und ein fairer Umgang mit den örtlichen Menschen sozusagen zur „DNA“ des Unternehmens. Der nachhaltige Ansatz war bei Weltweitwandern also schon VOR der Gründung des Unternehmens da und ist kein „modisches Assesoir“.

Bisher investierte Weltweitwandern die gewaltige Summe von rund 2 Millionen Euro in Sozial- und Bildungsprojekte und gehört damit zu den sozial engagiertesten Reiseunternehmen der Welt! Dieser Betrag setzt sich aus Spendengeldern, den gesamten von Weltweitwandern übernommenen Verwaltungs- und Werbekosten des Vereins und den Arbeitsleistungen unzähliger freiwilliger Helfern, WWW-Partnern und des WWW-Teams zusammen.

2015 wurde für die langfristige und bestmögliche Abwicklung der Projekte ein eigener Verein Weltweitwandern Wirkt! gegründet. Bei den Projekten (z.B. Bau der Kundalinee School in Nepal oder der e´cole vivante in Marokko wird auf eine ökologische Bauweise und die Verschmelzung moderner Bau- und Unterrichtsmethoden und traditionellem Wissen Wert gelegt. Details zu den Sozial- und Bildungsprojekten unter: www.weltweitwandernwirkt.org

Das weltweite Netzwerk an Partnern, WWW-Freunden und -Spendern macht auch Soforthilfe bei Naturkatastrophen wie nach der Flutkatastrophe in Ladakh (2010) und dem Erdbeben in Nepal (2015) sehr gut und effizient möglich. Nachdem unsere gut ausgebildeten Trekkingteams in beiden Fällen unmittelbar vor Ort waren, konnten wir rasch, effizient und unbürokratisch Hilfe leisten – lange bevor größere Hilfsorganisationen das Gebiet überhaupt erreichen konnten. Über die ehemaligen WWW-Gäste startete Weltweitwandern nach dem Nepal-Erdbeben eine große Spendenaktionen und eine unglaubliche Summe von über EUR 600.000.- kam innerhalb weniger Monate zusammen.

Die Nepal-Zuständige des Reisebüros „Weltweitwandern“, Sandra Pieber, reist 2015 mit ihrem nepalesischen Mann Rakam Lama und ihren Eltern sofort nach dem Erdbeben ins Dorf Chukha, um Notunterkünfte für die dortigen Familien zu errichten.

Ehemalige ReiseteilnehmerInnen haben nach ihrer Weltweitwandern-Reise oft eine starke emotionale Beziehung zu den von ihnen besuchten Ländern, wurden durch das Reisen weltoffener und mitfühlender und sind dann in einem hohen Maß zu einer Unterstützung der sinnvollen Hilfs- und Bildungsprojekte der Firma bereit!

Diesen Umstand betrachtet Weltweitwandern selbst als ein „großes humanitäres Kapital“: Mitte 2017 wurde daher eine von WWW finanzierte Vollzeitstelle zum Management der hauseigenen Spendeninitiativen, der Projekte und des Vereines „Weltweitwandern wirkt!“ ausgeschrieben! 

Lokal verwurzelte, in einzigartigen „Empowerment-Programmen“ geschulte Guides und Partner

Seit der Firmengründung setzt WWW ganz stark auf lokal verwurzelte Partner und Guides und investiert hohe Summen und viel Zeit und „Hirnschmalz“ in deren Ausbildung.
Langjährige Beziehungen (inzwischen oft Freundschaften) zu unseren Partnern und Guides ermöglichen den WWW-Gästen „Respektvolle  Begegnungen auf Augenhöhe“.

Partner und Guides sind fast entweder in der jeweiligen Destination geboren oder leben dort. Weltweitwandern war 2017 unter anderem für den TRIGOS Österreich für die „Beste Partnerschaft international“ gemeinsam mit Nepal-Partner Sudama Karki nominiert.

Das firmeneigene „Empowerment – Programm“ wurde auch schon vielfach ausgezeichnet ( z.B. 3 x Trigos und auch österr. Staatspreis f. Tourismus)

Hunderte WWW- Guides, Köche und Träger haben inzwischen in ihren Heimatländern und in Europa Deutschkurse und Trainings durchlaufen. Rund 50 Partner & Guides haben – auf Einladung von Weltweitwandern – teils mehrere Monate lang Österreich, Deutschland oder andere WWW-Reiseländer kennengelernt. Zudem werden von Weltweitwandern alljährliche Austauschtreffen und teils mehrtägige Workshops für die WWW-Partner organisiert!

Rund 50 Partner & Guides haben – auf Einladung von Weltweitwandern – teils mehrere Monate lang Österreich, Deutschland oder andere WWW-Reiseländer kennengelernt. 

Wesentlicher Teil aller „Empowerment“-Aufenthalte und Trainings ist meist ein Deutschkurs. Zusätzlich absolvierten die BesucherInnen aus Ladakh, Marokko, Nepal oder der Mongolei einmal Praktika in Alpenvereinshütten, dann wieder gingen sie bei der Reise „Wandern & Jodeln“ mit. So schlüpfen jene, die sonst immer GastgeberInnen sind, selbst einmal in die Rolle von Gästen. „Außerdem“, sagt WWW-Chef Christian Hlade, „sollen sie ja zwischen den Kulturen vermitteln. Das können sie aber nur, wenn sie beide Seiten kennen.“ So staunten manche der Guides etwa darüber, wie wichtig Mülltrennung, oder auch Termine, klare Zeitpläne und Pünktlichkeit hierzulande sind – und können sich seither besser auf die westliche Uhrenverliebtheit einstellen.

Oft wechseln dabei auch die Reisegäste von Weltweitwandern ihre angestammten Rollen – und spielen selbst „Guides für die Guides“. So führte eine engagierte Kundin Sonam aus Nepal auf den Dachstein, eine andere übernahm für seinen marokkanischen Kollegen Ibrahim eine Stadtführung durch Salzburg. „Nicht nur Reisen buchen, sondern selber aktiv werden“, freut sich Hlade: „Das ist Reisen 2.0. – Tourismus in beide Richtungen!“

Interessierte konnten zum Beispiel einen äußerst ungewöhnlichen Kurzurlaub erleben: Im „Tibet-Jufa“  in Knappenberg, der Heimatgemeinde Heinrich Harrers, diskutierten und wanderten die TeilnehmerInnen vier Tage lang mit Christian Hlade sowie mit Guides aus Nepal, Ladakh, Bhutan und Marokko. Es wurde auch gemeinsam gekocht: Chapatis, Momos und Tajine. „Mir gefallen solche Treffen einfach“, sagt Hlade: „Da bekommt Tourismus eine ganz andere Ebene und wird zur Kulturbegegnung.“

Ab 2015 betreute Caroline Quederrou, Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache, die gesamte Empowerment-Schiene. Im eisigen Himalaya-Winter hielt sie in Ladakh Deutschkurse ab. In Tansania arbeitete sie mit unserem Partner Allan William am Aufbau seiner eigenen Trekkingagentur. Und in den marokkanischen Bergen spielte Caroline mit den Guides und Köchen Dialoge durch und übte Deutsch – wobei immer besonders viel gelacht wurde.

2017 veranstaltete Weltweitwandern einen besonderen Partner-Workshop in Marokko: „Tourismus-Revolution zwischen den Dünen“. 33 Partnern aus 15 Nationen nahmen daran teil. Eindrücke unter: http://www.weltweitwandernwirkt.org/2017/03/20/tourismus-revolution-mit-walkie-talkie-in-den-duenen/

Eine Tourismus – Revolution zwischen den Dünen startete Weltweitwandern im März 2017 in Marokko

In den kommenden Jahren wird nun von Weltweitwandern – in Kooperation mit der ADA (Austrian Development Agency) – eine mehrjährige, umfangreiche und beispielgebende Guide-Ausbildung mit einem Investitionsvolumen von EURO 400.000.-  initiiert: Erfahrene WWW-Guides aus allen Regionen der Welt werden von Weltweitwandern in „Train the Trainer“ Kursen zu hoch qualifizierten Trainern ausgebildet, die dann wiederum in den jeweiligen Destinationen lokale Guides ausbilden.
Mit dem Ziel, die Qualität der WWW-Reisen weiterhin auszubauen und die Jobaussichten der Guides (durch höhere Qualifikationen) vor Ort zu verbessern.

Reisen in Kleingruppen mit viel Achtsamkeit auf liebevolle Details und örtliche Ressourcen

Auf die Verwendung lokaler Lebensmittel und Unterbringung in örtlichen familiären Quartieren wird großen Wert gelegt. Die Reiserouten und –durchführungen werden ständig optimiert. Persönliche Kontakte zu Manschen und Initiativen in den besuchten Wanderregionen werden gepflegt, um den Gästen persönliche Kontakte zu ermöglichen.

Christian Hlade nennt ein Beispiel: „Bei unseren Kirgisistan-Reisen sind wir beispielsweise oft bei einer pensionierten  Krankenschwester zu Gast, die ein paar Zimmer hat, für uns kocht und dabei aus ihrem Leben in der Sowjetunion erzählt. Wir bekommen ein super Essen – und die Krankenschwester kann sich so ihre quasi nicht vorhandene Pension aufbessern. Lokale Wertschöpfung ist uns besonders wichtig.

Wir unterstützen auch unseren Madeira-Partner bei der Entwicklung und dem Bau einer Öko-Lodge, einer Quinta. Die Gäste werden in nachhaltig erbauten, kleinen Wohneinheiten untergebracht. Gekocht wird mit den in der umliegenden Landwirtschaft angebauten Obst- und Gemüsesorten. Saisonalität und Frische stehen im Fokus. Die Eröffnung wird 2018 erfolgen. Mehr dazu in Kürze.

40 Jahre Reise-Know-How und nachhaltige Netzwerke

Weltweitwandern (WWW) baut auf über 40 Jahren persönlicher Reise- und Wandererfahrung des Gründers Christian Hlade und seinem Team auf.

Ein respektvoller und offener Umgang mit den Menschen vor Ort aber auch mit den Gästen, den Partnern und Mitarbeitenden  gehören zu den Grundbausteinen des Unternehmens. Weltweitwandern setzt dabei auf fairer Entlohnung und möchte vor allem ein möglichst verlässlicher Arbeitgeber und Partner sein.

Für die örtlichen Partner, Guides und ihre Familien ist auch Planungssicherheit und eine gute Auslastung ihrer Infrastruktur wichtig. Um diese sicherzustellen, führt Weltweitwandern auch Reisen mit sehr wenigen Buchungen durch.
Zudem besteht ein großes Netzwerk mit anderen nachhaltigen Reiseveranstaltern in dem viele Reisen gemeinsam ausgeschrieben und vermarktet werden. Damit kann die Durchführung  von Reisen besser gesichert werden und durch die regelmäßigere Auslastung entstehen dann auch Kostenvorteile für die Gäste!

Zukunftsperspektiven

In den kommenden Jahren wird nun von Weltweitwandern – in Kooperation mit der ADA (Austrian Development Agency) – eine mehrjährige, umfangreiche und beispielgebende Guide-Ausbildung mit einem Investitionsvolumen von EURO 400.000.-  initiiert: Erfahrene WWW-Guides aus allen Regionen der Welt werden von Weltweitwandern in „Train the Trainer“ Kursen zu hoch qualifizierten Trainern ausgebildet, die dann wiederum in den jeweiligen Destinationen lokale Guides ausbilden.
Mit dem Ziel, die Qualität der WWW-Reisen weiterhin auszubauen und die Jobaussichten der Guides (durch höhere Qualifikationen) vor Ort zu verbessern.

WWW – Chef Christian Hlade arbeitet zur Zeit auch an der Konzeption einer Weltweitwandern-Lodge. Eine touristische „Hardware“, in der die Weltweitwandern Philosophie in Form eines Gebäudes für Weltweitwandern-Gäste bewohnbar und erlebbar gemacht wird!
Diese „Herberge“ an einem schönen – noch zu findenden –  Platz in den Alpen wird in hochwertigem modernem  Design ca. 30 Betten in 8-10 Apartments beinhalten. Ein zusätzlicher großer Aufenthaltsraum, ein kombinierter Yoga-/Seminarraum und eine Gemeinschaftsküche soll eine flexible Nutzung sowohl für individuelle Gäste, Familien – als auch für Gruppen und Seminare ermöglichen.    

Kurzvorstellung von Weltweitwandern

Weltweitwandern ist einer der führenden Wandergruppenreisen-Veranstalter für weltweite Wanderreisen im deutschsprachigen Raum. Die Reisen erfolgen in kleinen Gruppen, werden sehr persönlich geführt von zumeist lokal verwurzelten Guides und bieten besondere Kultur- & Naturbegegnungen. Weltweitwandern ist zudem einer der sozial engagiertesten Reiseveranstalter der Welt!
Knapp 4.000 Reisegäste vereisen pro Jahr in 84 Länder auf ca. 200 angebotenen, verschiedenen Reisen. Durchgeführt werden die Reisen mit einem Team von 18 kompetenten Mitarbeitenden im „Basecamp“ in Graz und einem weltweiten Netzwerk von über 600 lokalen Partnern und Guides in möglichst respektvollem Umgang mit den Menschen und der Natur vor Ort.
Für faires und nachhaltiges Reisen wurde Weltweitwandern vielfach ausgezeichnet.
(Bisherige Auszeichnungen: http://www.weltweitwandern.at/ueber-uns/auszeichnungen/)
Weltweitwandern wächst seit vielen Jahren nachhaltig, meist im zweistelligen Bereich.

Weitere Infos: www.weltweitwandern.com / www.weltweitwandernwirkt.org / http://blog.hlade.com

Über Christian Hlade

Geb. 1964, Dipl.-Ing. Architektur, Gründer & Leiter von Weltweitwandern, verheiratet, 3 Kinder. Mein Lebensmotto: Ich will nie in einem "Job" arbeiten und ich will nie "in Pension gehen". Ich will jene Dinge tun, die mir und anderen Menschen Freude bereiten und dadurch meinen Lebensunterhalt ermöglichen. Mit "Weltweitwandern" ist mir das bislang sehr gut gelungen! Die Weltweitwandern Vision: Bewegende Begegnungen. Zwischen Menschen und Kulturen. Mit der Natur und mit Dir selbst. Persönlich. Achtsam. Eigenständig. Weltweitwandern, gegründet 2000, ist Österreichs führender Reiseveranstalter für weltweite Wanderreisen. 15 MitarbeiterInnen im Büro in Graz und weltweit über 600 Menschen im Team als FührerInnen, KöchInnen, PartnerInnen. Pro Jahr 3500 KundInnen in 700 Reisegruppen in über 80 Länder. Die wichtigsten Regionen von WWW: Marokko, Ladakh & Indien, Nepal & Tibet, Madeira, Spanien, Georgien & Armenien, Rumänien, Kuba, Peru, Tansania, Mongolei.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Entwicklung / Werte / Gemeinwohl, Information veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.