Unsere Geheimzutaten für Madeira und auch für anderswo…

Für das heurige Jahr 2014 habe ich vorgenommen, unsere wichtigsten Weltweitwandern-Destinationen zu bereisen. Es ist für unsere sehr persönliche Art zu reisen einfach wichtig, immer wieder neu unsere Verbindungen und Beziehungen zu diesen Ländern und unseren Partnern zu pflegen und auch weiter zu stärken.
Zudem ist es für mich persönlich sehr wertvoll, immer wieder auch selbst als Teil einer Weltweitwandern – Reisegruppe zu reisen.
Nur so lerne ich unsere Gäste und unsere Reisen auch wirklich aus der Kunden-Perspektive kennen und bekomme enorm wichtige Anregungen!

Als erste Reise habe ich nun Ende März die Atlantikinsel Madeira besucht.
Reisen nach Marokko, Ladakh und Mallorca werden in den kommenden Monaten folgen.

Seit über 15 Jahren leben die beiden Österreicher Christa Dornfeld und Gerald Bretterbauer nun schon in ihrer Wahlheimat Madeira.
„Nie wieder Schnee schaufeln!“ war einer der Gründe aus Österreich wegzugehen, berichtet Gerald mit einem Augenzwinken…

Gerald Bretterbauer und Christa Dornfeld in "ihrer" Wahlheimat Madeira

Gerald Bretterbauer und Christa Dornfeld in „ihrer“ Wahlheimat Madeira

Seit bald 10 Jahren begleiten die beiden nun auch schon unsere Weltweitwandern-Reisegruppen. Die Begeisterung für die Insel der beiden wirkte schnell äußerst ansteckend: Von einigen wenigen Gästen zu Beginn entwickelten sich unsere Madeira-Reisen zu einem echten „Renner“. Im heurigen Jahr 2014 sind nun schon seit Wochen alle unsere Reisetermine bis zum Sommer ausgebucht! Die begeisterten Rückmeldungen unserer Reisegäste freuen uns alle sehr!

Gerade für „Wandern auf Madeira“ gibt es ja durchaus einige Konkurrenz.
Viele andere Reiseveranstalter bieten auch „Wandern auf Madeira an“.
Zu Teil locken diese auch durchaus mit günstigeren Preisen.
Allerdings reist man dann häufig in Gruppen von 30 – 40 Teilnehmern und wandert  mitten im Massentourismus…

Christa zeigt unseren Gäste beim Wandern auf Madeira "ihre" Geheimplätze. Zum Beispiel diesen verwunschenen Lorbeerwald.

Christa zeigt unseren Gäste beim Wandern auf Madeira „ihre“ Geheimplätze. Zum Beispiel diesen verwunschenen Lorbeerwald.

Was ist also nun das Geheimnis für unseren bereits jahrelangen Erfolg unserer Madeira – Wanderreise á la Christa?

“…es ist die Passion, Hingabe und die Freude mit der unsere jeweiligen Partner und Führer vor Ort unsere Gästen für ihr Land begeistern wollen. Es ist das “Augen öffnen” für die großen und die ganz kleinen, verborgenen Schönheiten – die der “gestresste Fremde” oft nicht mehr gut wahrnehmen können. Es ist das natürlich Gespür von Menschen, die viel in der Natur sind für die Kraft der Natur Menschen zu verändern. Unsere Guides öffenen Herzen!”
(Der Text stammt aus einer E-mail von Gerald Bretterbauer aus Madeira.)

Ich denke  – neben der Schönheit und Vielfalt der Insel und unseren kleinen, persönlichen Reisegruppen vom maximal 14 Gästen – hat der Hauptgrund Madeira bei Weltweitwandern zu buchen einen klaren Namen: Die Frauenpower von Christia!
Mit Christa erschließen sich unseren Wandergästen auf der Insel oft überraschende Wege: Unsere Gäste gehen mit ihr von einem mit Autos und Bussen vollgeparkten Wanderausgangspunkt los – zusammen mit sehr vielen anderen Wanderausflugsgästen.
Kurze Zeit später biegt Christa dann aber auf einen fast unsichtbaren Seitenweg ab und den Rest des Tages wandert unsere Gruppe dann alleine durch zauberhafte Insel-Landschaften.

Diese schöne Wassertreppe ist zwar kein Geheimtipp mehr, Christa schaut aber bei viel besuchten Zielen auf die richtige Zeit. Am späteren Nachmittag  - wenn die anderen Gruppen weg sind - hat man dann hier wieder herrliche Stille...

Diese schöne Wassertreppe ist zwar kein Geheimtipp mehr, Christa achtet aber bei viel besuchten Zielen auf den richtigen Zeitpunkt. Am späteren Nachmittag – wenn alle anderen Gruppen weg sind – hat man hier wieder herrliche Stille…

Im Laufe ihrer vielen Jahre auf Madeira hat Christa viele alte Wege entdeckt und zum Teil auch wieder instandgesetzt. Mit Christa wandert man daher oft entlang von Geheimtipps aus ihrer persönlichen “Wegeschatzkiste”.

Auch das auf der Insel oft sehr unterschiedliche Wetter wird von Christa mit sehr viel Erfahrung und den richtigen Kontaktpersonen an allen Ecken und Enden der Insel gut einbezogen. Wenn an einem bestimmten Tag dann viele andere unwissende Wandergruppen z.B. im Süden durch dichten Nebel oder gar Regenschauer tappen, wählt Christa eine andere Inselseite auf der es dann oft herrlichen Sonnenschein gibt.

Was Christas Madeirawanderungen aber so richtig speziell machen ist ihre Person, ihr Wissen und sind ihre Kontakte: Christa kennt viele Bauern und Familien an den Wegen, weiß enorm viel über Pflanzen und Geschichte(n). Zudem betreut Christa “ihre” Gäste immer mit ganz, ganz viel Liebe und Wertschätzung.

Chrsta mit Blick auf die Westspitze der Insel Sao Lourenco

Christa mit Blick auf die Westspitze der Insel Sao Lourenco

Auch auf dieser Reise habe ich mich wieder gefragt: Woher nimmt Christa diese viele Energie und ihre “sprühende” Lebenskraft her? Als Gäste von Christas Gruppe haben wir alle wieder ganz, ganz viel davon geschenkt bekommen.
Ich denke „Christas Geheimnis“ ist sicher, dass sie ihren selbstgewählten Traumberuf auf ihrer persönlichen „Trauminsel“ ausübt. Erst vor ein paar Jahren habe ich dann – eher zufällig – erfahren, dass Christa auch sehr intensiv Yoga & Meditation betreibt und auch eine Yogalehrerinnenausbildung absolviert hat.
Ich denke darin liegt ein weiteres “Geheimnis” von Christas Kraft.

Durch ihre jahrelange Erfahrung findet Christa oft die Schönwetterplätze der Insel Madeira…

Ein weiteres “Geheimnis” für unseren Erfolg mit Madeira ist sicher Christas Ehemann Gerald Bretterbauer: Er managt im Vorfeld alle Kontakte mit unserem Büro, kümmert sich um Internet und Kommunikation und auch um alles “Rundherum”.
Die beiden ergänzen sich da echt wirklich blendend, denn gerade die Büroarbeit inkl. E-mails und Texte schreiben ist nicht so Christas “Ding”, sie ist viel lieber mit Gästen draußen in der Natur unterwegs.

Als weitere “Zutat” unseres unvergleichlichen und sehr einzigartigten “Madeira – Coctails” kommt nun noch die Familie Bachmeier hinzu. Die Familie ist schon vor Jahrzehnten aus Deutschland nach Madeira ausgewandert und hat hier – inzwischen in der 3. Geration – hier ihre sehr persönlich geführten Familien-Hotels aufgebaut.
Dort liegt auch die “Homebase” für unsere Wandergruppen.
Nach einem ausgiebigen Wandertag können sich unsere Gäste in den gemütlichen Zimmern, an den Pools und im ausgedehten Wellnessbereich so richtig gut entspannen.
Nicht zu vergessen das gute Essen in den hoteleigenen Restaurants!

Blick aus unserem Hotelzimmer auf den Atlantik

Blick aus unserem Hotelzimmer auf den Atlantik

Seit vielen Jahren hegen und pflegen wir unser echt tolles, sehr einzigartiges “Madeira-Netzwerk” und unsere schöne sehr freudschaftliche und partnerschaftliche Beziehung zueinander.

Unser “letztendliches Erfolgsgeheimnis” liegt dann – denke ich  – in unseren Gästen.
Sie erzählen ihrer eigenen Madeirareise den Geheimtipp “Weltweitwandern  a´la Christa auf Madeira” ganz oft eifrig weiter. Dafür von mir mal den allerherzlichsten Dank!

PS: Herzliches Dankeschön der österreichischen Firma Dachstein – Schuhe für das Sponsoring der Bergschuhe für Christa und ihr Team in Madeira, sowie für unsere WWW-Guides in Marokko, Ladakh, Nepal, Rumänien, Azoren, Mongolei, Tansania!!

PPS: Hier noch eine Auswahl einiger Bilder, die auf unserer einwöchigen Wanderreise im März 2014 entstanden sind:
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10151911719522030.1073741853.269624767029&type=1

Abstieg vom Pico Ruivo (1862m). Blick ins Nonnental.

Abstieg vom Pico Ruivo (1862m). Blick ins Nonnental.Levadawandern ist typisch für Madeira

Nebelstimmung im Zauberwald: Christas Lieblingsplöatz auf Madeira!

Nebelstimmung im Zauberwald: Christas Lieblingsplatz auf Madeira!

Kleiner See am Rand des Zauberwaldes

Kleiner See am Rand des Zauberwaldes

Unterwegs zum Pico Ruivo (1862m), dem höchsten Gipfel von Madeira

Unterwegs zum Pico Ruivo (1862m), dem höchsten Gipfel von Madeira

Unsere Wandergruppe auf Sao Lorenco, der Westspitze von Madeira.

Unsere Wandergruppe auf Sao Lorenco, der Westspitze von Madeira.

Über Christian Hlade

Geb. 1964, Dipl.-Ing. Architektur, Gründer & Leiter von Weltweitwandern, verheiratet, 3 Kinder. Mein Lebensmotto: Ich will nie in einem "Job" arbeiten und ich will nie "in Pension gehen". Ich will jene Dinge tun, die mir und anderen Menschen Freude bereiten und dadurch meinen Lebensunterhalt ermöglichen. Mit "Weltweitwandern" ist mir das bislang sehr gut gelungen! Die Weltweitwandern Vision: Bewegende Begegnungen. Zwischen Menschen und Kulturen. Mit der Natur und mit Dir selbst. Persönlich. Achtsam. Eigenständig. Weltweitwandern, gegründet 2000, ist Österreichs führender Reiseveranstalter für weltweite Wanderreisen. 15 MitarbeiterInnen im Büro in Graz und weltweit über 600 Menschen im Team als FührerInnen, KöchInnen, PartnerInnen. Pro Jahr 3500 KundInnen in 700 Reisegruppen in über 80 Länder. Die wichtigsten Regionen von WWW: Marokko, Ladakh & Indien, Nepal & Tibet, Madeira, Spanien, Georgien & Armenien, Rumänien, Kuba, Peru, Tansania, Mongolei.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Information, Madeira, Persönlich, Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Unsere Geheimzutaten für Madeira und auch für anderswo…

  1. Waltraud Isimekhai sagt:

    Lieber Christian, lese gerade den Beitrag über Madeira, da fällt mir Kurt Gustav Hirsch (siehe Facebook) ein. Er stammt aus Kärnten, mit Firmensitz in Madeira und Arbeitsschwerpunkt in Ghana. Er baut Häuser und Siedlungen und Großprojekte in Afrika mit seinem speziell entwickelten Dämmmaterial. Er ist mir aufgefallen, weil er so viele positive Storys über Afrika postet und aus Überzeugung und Liebe für die Menschen in Afrika mit ihnen lebt und arbeitet. Vielleicht auch ein guter Kontakt vor Ort. Liebe Grüße, viel ERfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.